In Ettelbrück

01. Juli 2020 08:00; Akt: 01.07.2020 08:03 Print

Polizist wurde bei Prügelei ins Gesicht geschlagen

ETTELBRÜCK – Die Staatsanwaltschaft informierte «L'essentiel» über einige Details des ausgearteten Streits, an dem am vergangenen Freitag rund 30 Personen teilnahmen.

storybild

Rund dreißig Leute waren in die Schlägerei in Ettelbrück involviert. Ein Polizist wurde ins Gesicht geschlagen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was ist wirklicham Freitag in Ettelbrück passiert? Ein Video, das eine Gruppe von Menschen bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung zeigt, sorgte auf den sozialen Netzwerken für Aufmerksamkeit und veranlasste die Stadtverwaltung zu reagieren. Letztere beschloss rund um den Schulhof, auf dem es zur Gewalttat kam, Überwachungskameras zu installieren.

«Die Staatsanwaltschaft Diekirch wurde am Freitag gegen 20.40 Uhr darüber informiert, dass etwa dreißig Personen auf der Place Marie-Thérèse in eine Schlägerei verwickelt waren», bestätigen die Behörden gegenüber L'essentiel. Die Polizei musste vor Ort einschreiten, um «die Gemüter zu beruhigen». Einem der Beamten wurde beim Zugriff ins Gesicht geschlagen.

«Ein Untersuchungsbericht wurde erstellt, allerdings noch nicht an die Staatsanwaltschaft Diekirch weitergeleitet», heißt es seitens der Justizbehörde. Keine, der an der Schlägerei beteiligten Personen wurde verhaftet, der Fall sei aber noch nicht abgeschlossen. Eine polizeiliche Untersuchung sei im Gange, um alle Verantwortlichen zu ermitteln. Die Justiz wird unterdessen über die Fortschritte der Ermittlungen auf dem Laufenden gehalten.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 01.07.2020 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Do gesait een, dass eis Mimimi Kannererzeihung ganz gutt funktioneiert... Freier sin et der Doheem op dBacke ginn, haut kommen dElteren virun dGericht wann se de Fissi upacken...

  • svendorca am 01.07.2020 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    seit Gambia 1 u. 2. wird es immer schlimmer,...wann wird man wieder ruhig schlafen u. spazieren gehen können

    einklappen einklappen
  • sputnik am 01.07.2020 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sind diese einige Jugendliche eventuell die , die schon im Jugendfußball letztes Jahr auch durch ihr aggressives Verhalten auf verschiedenen Sportplätzen und heimisch straffällig geworden sind ?? Auf jeden Fall ist die Gesellschaft nicht da um diese jungen Menschen das Benehmen und Respekt beizubringen, sondern es obliegt bei ihren Eltern sich den Gegebenheiten sich an unserer Gesetze zu halten. Man müsste auch die Eltern zur Verantwortung ziehen . Traurig und wo leben wir?

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 01.07.2020 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Do gesait een, dass eis Mimimi Kannererzeihung ganz gutt funktioneiert... Freier sin et der Doheem op dBacke ginn, haut kommen dElteren virun dGericht wann se de Fissi upacken...

  • kaa am 01.07.2020 15:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Il y avait une fois une petite ville qu’on appelait la capitale du Nord: commerçants, marchands, paysans, de toutes confessions et tous genres vaquaient à leurs occupations en toute sérénité. Deux écoles postprimaires, l’une agricole l’autre ménagère et classique veillaient à l’éducation de la jeunesse. On aimait le chant, la musique. Ettelbruck, chère Ettelbruck, qu’es-tu donc devenue? A quel moment as-tu donc pris le mauvais virage?

  • sputnik am 01.07.2020 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sind diese einige Jugendliche eventuell die , die schon im Jugendfußball letztes Jahr auch durch ihr aggressives Verhalten auf verschiedenen Sportplätzen und heimisch straffällig geworden sind ?? Auf jeden Fall ist die Gesellschaft nicht da um diese jungen Menschen das Benehmen und Respekt beizubringen, sondern es obliegt bei ihren Eltern sich den Gegebenheiten sich an unserer Gesetze zu halten. Man müsste auch die Eltern zur Verantwortung ziehen . Traurig und wo leben wir?

  • Mengele am 01.07.2020 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gut

  • svendorca am 01.07.2020 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    seit Gambia 1 u. 2. wird es immer schlimmer,...wann wird man wieder ruhig schlafen u. spazieren gehen können

    • Kreckelneckel am 01.07.2020 12:13 Report Diesen Beitrag melden

      Das hat nichts mit Gambia zu tun. Das ist schon sehr lange so und auch schon zu CSV Zeiten.

    einklappen einklappen