Wanderwege

20. Juni 2018 13:42; Akt: 20.06.2018 13:52 Print

Müllerthal kehrt langsam zurück zur Normalität

LUXEMBURG – Die Unwetter haben den Unternehmen im Müllerthal Schäden von 4,6 Millionen Euro verursacht. Für Tourismusbetriebe gibt es allerdings einen Stimmungsaufheller.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ungefähr zwei Drittel der Unternehmen, die von den Überschwemmungen Anfang Juni getroffen wurden, hat bereits Schadensmeldungen mit Zahlen an das Wirtschaftsministerium übermittelt. Die betroffenen Hotels, Restaurants und Campingplätze machten Schäden in Höhe von insgesamt 4,6 Millionen Euro geltend. Bei einigen übersteigt der Schaden die Ein-Million-Euro-Marke.

Auch wenn die Bilanz nur vorläufigen Charakter hat, konnte das Ministerium bereits einige Hilfsgelder freigeben: Insgesamt 558.000 Euro wurden bisher ausbezahlt, die Mittel sind pro Unternehmen auf 200.000 Euro gedeckelt. Der Rest muss von den Versicherungen abgedeckt werden.

Hohe Touristenzahlen im Sommer

In Erwartung, dass sich noch weitere Firmen im Ministerium melden, werden die Reparaturarbeiten im Müllerthal einstweilen fortgesetzt. Das Wirtschaftsministerium, das auch für Tourismus zuständig ist, freute sich am Dienstag, dass die Hälfte der überschwemmten Wanderwege mittlerweile wieder freigegeben werden konnten.

«Dies ist umso wichtiger, da im Juni, Juli und August die meisten Touristen kommen, vor allem auf dem Müllerthal Trail. Dieser sollte Anfang Juli vollständig wiederhergestellt sein», erklärte die Staatssekretärin für Wirtschaft, Francine Closener.

(th/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.