Malerei

30. September 2016 11:20; Akt: 30.09.2016 14:12 Print

Crowdfunding-​​Kampagne für ein Gemälde

LUXEMBURG – Das Musée National d'Histoire et d'Art (MNHA) hat im Mai dieses Jahres eine Crowdfunding Kampagne gestartet. Es geht um ein Gemälde des Schlosses von Larochette.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Mai dieses Jahres startete das MNHA eine Crowdfunding-Kampagne, um das Gemälde «Vue sur le château de Larochette» des berühmten Holländers Barend Cornelis Koekkoek zu erwerben. Das Gemälde ist zur Zeit im Besitz eines deutschen Sammlers, dessen Identität geheim bleibt.

Ziel fast erreicht

Ziel der Kampagne ist es, 100.000 Euro einzunehmen. Einen Monat vor Ende sieht es sehr gut aus, 75.000 Euro sind schon zusammen gekommen. «Ein Großteil der Spenden kommt aus Luxemburg. Aber wir haben auch einige aus dem Ausland erhalten», freut sich Michel Polfer, Museumsdirektor. Fast 200 Spenden hat das Museum bisher erhalten.

Bis zum 1. November können Sie über die Webseite des Museums an der Aktion teilnehmen.

(Fatima Rougi/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.