Events in Luxemburg

23. August 2020 15:04; Akt: 23.08.2020 15:25 Print

«Schëppe Siwen» vereint Live-​​Musik und Busausflug

LUXEMBURG – Die Folkpunk-Band «Schëppe Siwen» hat am Samstag gleich bei zwei Bustouren durch die Hauptstadt Live-Musik, Sightseeing und Verkostung vereint.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ausgelassen tanzen, eine Sightseeing-Tour durch die Hauptstadt und im Bus mit einem von «Schëppe Siwen» spendierten Bier oder Wein in der Hand ein bisschen schunkeln, und das alles brav mit Maske im Gesicht: «Schëppe Siwen» hat am Samstag gezeigt, dass Konzerte durchaus auch in Coronazeiten möglich sind. Und das sogar in einem Bus. «In einem Bus zu spielen und die Leute dabei mit auf eine Reise zu nehmen, war eigentlich schon immer eines unserer Wunschprojekte. Der Zeitpunkt hat jetzt perfekt gepasst, deshalb wollten wir den Leuten auch so viel wie möglich bieten: Konzert, Sightseeing und Verkostungstour in einem», erzählt sich Jojo Wagner, Sänger und Violinist.

Die neun Mitglieder der Folkpunk Band haben diese Dinge ganz bewusst vereint. Live-Musik während man die Hauptstadt entdeckt und lokale Winzer und Brauereien unterstützt. Der Spaß stand demnach genauso im Fokus wie der kulturelle und wirtschaftliche Aspekt. Für die Konzertgänger die perfekte Abwechslung aus dem ständigen Corona-Trott, für die Winzer und Brauereien eine gute Möglichkeit, vielleicht neue Kunden zu gewinnen.

« Ich habe mich schon lange nicht mehr so frei gefühlt. »

Die Organisation hat zwar Wochen gedauert, «doch der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt». «Es hat sich anfangs tatsächlich etwas schwieriger erwiesen, das Ganze zu organisieren. Neun Musiker inklusive Drums in einen Bus zu bekommen, fordert genügend Vorbereitung und muss technisch gründlich ausgetüftelt werden», erklärt Jojo. Geklappt hat es allemal. Zweimal ging es für die Besucher wieder aus dem Bus zum Getränkestand und auf den Klappstuhl, um die Band in den unterschiedlichsten Kulissen performen zu sehen.

Sowohl bei der Philharmonie als auch in Clausen haben sich Bummler aus der Stadt dazugesellt und sich von den Musikern und deren guter Laune mitreißen lassen. «Das Tanzen zu Live-Musik hat mir gefehlt. Es tut so gut, sich diesem Gefühl wieder hinzugeben. Ich habe mich schon lange nicht mehr so frei gefühlt», erzählt eine Mutter, die überglücklich war, noch Karten für sich und ihren vierjährigen Sohn ergattert zu haben.

(Liz Mikos/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • honga am 24.08.2020 08:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    RESPEKT!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • honga am 24.08.2020 08:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    RESPEKT!!