Petitionen

21. Juni 2016 17:00; Akt: 21.06.2016 17:48 Print

Luxemburger können über Eurovision abstimmen

LUXEMBURG – Der Petitionsausschuss der Chamber hat mehrere Petitionen zugelassen. Darunter auch eine, die die Rückkehr Luxemburgs beim Eurovision Songcontest fordert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Petitionsausschuss des Luxemburger Abgeordnetenhauses hat fünf neue Anträge zugelassen. Als erstes kommen die Luxemburger Eurovision-Fans auf ihre Kosten. Eine Petition, der stattgegeben wurde, fordert nämlich die Rückkehr des Großherzogtums in den europaweiten Sanges-Wettbewerb. Der Text, der bereits vor der Ausgabe von 2013 veröffentlicht wurde, beklagt, dass Luxemburg – obwohl bereits fünf Mal der Gewinner des Songcontests – nicht mehr dabei ist.

Eine weitere Petition, die zugelassen wurde, fordert die Abschaffung des Minimalbetrags, den Kunden an der Kasse bezahlen müssen, wenn sie denn mit ihrer Kreditkarte zahlen wollen. Dieser liegt heute bei fünf Euro. Die Ausweitung der Chèques-services für die Kinderbetreuung behandelt eine weitere Petition. Zudem zugelassen wurden eine Abstimmung darüber, ob Kinder früher in die Spillschoul zurückkommen können und eine über die Nutzung von digitalen Dokumenten im Schulunterricht.

(Joseph Gaulier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Besserwisserboy am 22.06.2016 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    Gutt dass mir keng aner Problemer hun...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Besserwisserboy am 22.06.2016 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    Gutt dass mir keng aner Problemer hun...