Notbremsassstent

04. Juli 2018 15:14; Akt: 08.07.2018 18:25 Print

Tesla-​​Notbremse versagt bei Tests in Luxemburg

COLMAR-BERG - Was taugen die Notbrems-Systeme für Fußgänger von Volvo und Tesla? Das Ilnas hat am Mittwoch entsprechende Tests auf dem Goodyear-Gelände durchgeführt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Fußgänger lebt man in Luxemburg mitunter gefährlich. Vergangenen Winter wurden übermäßig viele Passanten im Straßenverkehr verletzt. Das Institut für Normung, Zulassung, Sicherheit und Qualität von Produkten und Dienstleistungen (Ilnas) nahm dies zum Anlass, um die Notbremssysteme von zwei Autos, einem Volvo S90 und einem Tesla Model S, auf der Goodyear-Strecke in Colmar-Berg genauer unter die Lupe zu nehmen.

«Die Bremstests, die in Zusammenarbeit mit den Experten des TÜV Rheinland Luxembourg durchgeführt werden, haben am Dienstag begonnen», sagt Jean-Marie Reiff, Direktor des Ilnas. «Wir waren von den Resultaten sehr überrascht. Jene des Volvo waren exzellent, die des Tesla hingegen nicht. Andere Marken werden ebenfalls noch geprüft, aber wir wissen noch nicht welche. Wenn die Tests keine guten Ergebnisse liefern, kontaktieren wir den Hersteller und die EU-Kommission im Hinblick auf einen möglichen Rückruf zur Beseitigung der Funktionsstörungen.»

Journalisten konnten sich am Mittwoch ein Bild davon machen, wie die Tests der Fußgänger-Notbremstechnik ablaufen – und als Passagier in den Fahrzeugen erfahren, wie die Autos reagieren, wenn ein statisches oder bewegliches Ziel vor der Windschutzscheibe auftaucht.

UPDATE: Der Elektroauto-Produzent hat mittlerweile auf den Test reagiert. Mehr unter Tesla übt Kritik an Luxemburger Bremstest.

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Edison am 04.07.2018 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    an elo mol mat deenen zwee Polisautoen testen,well et as nach Garantie drop.

  • Josti am 04.07.2018 23:04 Report Diesen Beitrag melden

    Warum wird hier ein Tesla älteren Jahrgangs mit max. Autopilot 1.0 mit einem neuen Volvo vergliechen? War der Notbremsassistent im Tesla überhaupt an?

  • Mario Koehl am 04.07.2018 15:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ist das ein Testfahrer von VW ? Bei mir bremst es jeden Tag 100 mal korrekt . netter versuch /

Die neusten Leser-Kommentare

  • ATK z California am 06.07.2018 22:05 Report Diesen Beitrag melden

    It would be really funny, if they did not turn on AEB on old Tesla or even more if the tested Model S was not equipped/activated with AEB. Tesla started installing Autopilot on models made late 2014 or early 2015. Models without AP may not have activated AEB. They could show it on a screen if AEB is on/off.

  • Kozi am 06.07.2018 15:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    2 verschiedene Generationen von Autos vergleichen ist wohl nicht sehr sinnvoll, dieser Tesla hat noch den Autopilot 1.0, ist aus dem Jahr 2013-2014 und wahrscheinlich waren die Fahrassistenz Systeme nicht aktiv, der Tesla hat nähmlich einen Notbremsassistenten und der funktioniert sogar sehr gut.

  • Hans Dampf am 06.07.2018 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Frage mich wieso der Volvo total verkabelt ist und der Tesla überhaupt nicht? War ihnen von anfang an klar dass es nicht tut?

  • von Dorndeld am 05.07.2018 01:29 Report Diesen Beitrag melden

    wenn das Hindernis aus Metall wäre, würde es vom Radar auch erkannt werden. Wenn der Volvo mit Kameras ausgestattet ist, dann kann der Unterschied leicht erklärt werden.

    • Hans Dampf am 06.07.2018 11:39 Report Diesen Beitrag melden

      Ist ja ansich egal aus was das Hinderniss ist. Wäre nett wenn das Auto nicht gegenknallen würde. :-) Frag mich ob das Auto überhaupt Autopilot hat und wenn ja ob aktiviert...

    einklappen einklappen
  • Josti am 04.07.2018 23:04 Report Diesen Beitrag melden

    Warum wird hier ein Tesla älteren Jahrgangs mit max. Autopilot 1.0 mit einem neuen Volvo vergliechen? War der Notbremsassistent im Tesla überhaupt an?