Am Nationalfeiertag

22. Juni 2016 13:59; Akt: 22.06.2016 16:23 Print

In diesen Städten steigt die Luxemburg-​​Party

LUXEMBURG - Nicht nur in der Hauptstadt wird der Nationalfeiertag gefeiert. Es gibt Alternativen im ganzen Land. Wir haben das komplette Programm

storybild

Das großherzogliche Ehepaar beginnt den Vorabend des Feiertags in Ulflingen, Guillaume und sein Stéphanie in Esch/Alzette. Im Anschluss treffen sich die beiden Paare wieder in der Hauptstadt. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Klar, die Hauptfeierlichkeiten wie Wachwechsel und Fackellauf gehen in Luxemburg-Stadt über die Bühne. Aber auch außerhalb der Hauptstadt wird der Nationalfeiertag begangen. L'essentiel gibt Ihnen einen Überblick:

Esch/Alzette:

In der Minettstadt beginnen die Feierlichkeiten am Mittwoch um 15.30 mit der Verleihung von Orden an Persönlichkeiten der Stadt bei der Feuerwehr. Hauptattraktion des Tages ist aber der Besuch von Erbgroßherzog Guillaume und seiner Stéphanie von 17 Uhr bis 19.15 Uhr. Eine Viertelstunde vor ihrer Abreise beginnt dann die Feier auf der Place de l'Hôtel de Ville. Krönender Abschluss ist das Feuerwerk um 23 Uhr. Die Party geht dann bis 3 Uhr morgens, bevor es am Donnerstag um 11 Uhr weitergeht.

Differdingen:

In der drittgrößten Stadt des Landes beginnen die Feierlichkeiten am Mittwoch um 19.30 mit dem «Te deum», eine Stunde später findet in den Straßen der Geminde eine Prozession statt. Ab 19.45 Uhr bevölkern außerdem zahlreiche Künstler die Fußgängerzone sowie den Place du Marché. Das Feuerwerk beginnt um 23.30 Uhr. Auch in Differdingen wird gefeiert bis um 3 Uhr.

Düdelingen:

In Düdelingen startet der Festzug um 19.30 Uhr. Nach der Rede des Bürgermeisters sorgt die deutsche Coverband «Brass Machine» für Stimmung. Zwischendrin, ab 21.15 Uhr, gibt es eine Zirkusvorführung, bevor «Brass Machine» um 23 Uhr rund um das Feuerwerk wieder übernimmt.

Und das passiert in der Hauptstadt:

Der Fackelzug führt am Mittwoch ab 21.10 Uhr durch die Avenue de la Gare, über die Alte Brücke, den Boulevard F.D. Roosevelt und die Rue Philippe II. Schluss ist vor der Gëlle Fra, das großherzogliche Paar wird auf einer Tribüne zu sehen sein.

Das Feuerwerk wird ab 23 Uhr für 17 Minuten von Fort Thüngen (beim Park Dräi Eechelen) geschossen. Die besten Orte zum Betrachten: die Boulevards Ulflingen und Thorn, die Corniche, Montée de Clausen und Pfaffenthal, die Côte d’Eich, Cents, Fetschenhof und die Vororte Grund, Clausen und Pfaffenthal.

Die große Party auf dem Knuedler beginnt um 20 Uhr mit der Gruppe Machete, gefolgt von Da Cruz (22.30 Uhr) und Che Sudaka (0.15 Uhr).

Das offizielle Programm beginnt am Donnerstag vor der Philharmonie Luxemburg (10 Uhr). Zu Ehren des Großherzogs werden 21 Pistolenschüsse abgefeuert (11 Uhr). Die Militärparade findet eine halbe Stunde später in der Avenue de la Liberté statt, das religiöse Te Deum in der Kathedrale Notre-Dame (16.30 Uhr).

Zum Abschluss finden am Donnerstag ein «Spillfest» (10 bis 18 Uhr) auf der Kinnekswiss und Konzerte auf der Place d'Armes (ab 15 Uhr) statt. Zu Ende geht das Fest mit einem Konzert der Band Queen Swings (21 Uhr) auf dem Knuedler.

(fr/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.