Neue grüne Lunge

01. Juli 2020 09:02; Akt: 01.07.2020 09:09 Print

Luxemburgs größter Park wird Ende 2022 fertig

LUXEMBURG – Der Arbeiten am großen Park in Gasperich sind nach dem Corona-Lockdown wieder aufgenommen worden. Die neue grüne Lunge der Stadt soll etwas später fertig werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Ban de Gasperich entsteht zur Zeit «der größte Park der Stadt Luxemburg», so Serge Wilmes, der erste Schöffe der Hauptstadt. «Der Park wird ein Bindeglied zwischen dem neuen Gasperich und dem alten Gasperich sein. Es wird sehr wichtig sein, die Nachbarschaft zu begrünen, um die Lebensqualität sowohl für die alten als auch für die neuen Bewohner zu verbessern», so Wilmes. Auf dem 16 Hektar großen Gelände, das mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist, werden Besucher aus aller Welt erwartet.

Neben weitläufigen Erholungsrasenflächen, Kinderspielplätzen, einem Beach-Volleyballfeld, Picknickplätzen und einem Fitnessparcours wird es auch einen Schwimmteich geben. Auch ein Gastronomie-Bereich ist geplant. «Es wird ein ziemlich großer Pavillon sein, sowohl für Menschen, die ihre Mittagspause im Grünen verbringen wollen, als auch für Freizeit-Besucher. Wir haben noch nicht entschieden, welche Art von Restaurierung es sein wird», sagt der Stadtrat. Darüber hinaus wird der Fluss, der über das Gelände fließt, renaturiert.

Das Projekt mit einem Budget von fast 16 Millionen Euro wird voraussichtlich bis Ende 2022 abgeschlossen sein. Vor der Corona-Krise war man noch vom Sommer 2022 ausgegangen. «Wir haben bereits ein Jahr mit allen Genehmigungen verloren, aber jetzt haben wir sie alle. Wir konnten mit der Baustelle beginnen», sagt Serge Wilmes.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Linda am 01.07.2020 14:19 Report Diesen Beitrag melden

    Und wie lange wird es dauern bis auch dieser Park zur Oase der Kiffer und Vandalen wird? Alle Parks in Stadt Luxemburg sind verunstaltet. Bänke mit Spray beschrieben,verbrannt,zerritzt.... Dreck liegt neben den Abfallbehältern! Von Kontrolle!! Keine Spur! Schon gar nicht nachts! Wird ja NUR bis 17h00 gearbeitet odr 18h00!!

    einklappen einklappen
  • Aarme Jang am 01.07.2020 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    Wer es glaubt, wird selig. Schon vor 4 Jahren sollten die Arbeiten beginnen. Dann kam das Stadium u.s.w.!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Linda am 01.07.2020 14:19 Report Diesen Beitrag melden

    Und wie lange wird es dauern bis auch dieser Park zur Oase der Kiffer und Vandalen wird? Alle Parks in Stadt Luxemburg sind verunstaltet. Bänke mit Spray beschrieben,verbrannt,zerritzt.... Dreck liegt neben den Abfallbehältern! Von Kontrolle!! Keine Spur! Schon gar nicht nachts! Wird ja NUR bis 17h00 gearbeitet odr 18h00!!

    • Gustav am 01.07.2020 17:27 Report Diesen Beitrag melden

      Sie scheinen in die falschen Parks zu gehen, so was habe ich jedenfalls noch nie gesehen.

    einklappen einklappen
  • Aarme Jang am 01.07.2020 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    Wer es glaubt, wird selig. Schon vor 4 Jahren sollten die Arbeiten beginnen. Dann kam das Stadium u.s.w.!!