Traumberuf Lehrer?

29. November 2017 17:29; Akt: 01.12.2017 10:22 Print

In Luxemburg macht pauken Spaß

LUXEMBURG – Die Lehrer des Landes sind laut einer Studie zufrieden und motiviert bei der Arbeit. Sie sind die glücklichsten Menschen im gesamten öffentlichen Dienst.

storybild

Zum Thema

Laut einer Studie von TNS IlrES, die im Auftrag des Ministeriums für den öffentlichen Dienst durchgeführt wurde, ist mehr als jeder zweite Lehrer (51 Prozent) in Luxemburg «extrem oder sehr zufrieden mit seiner beruflichen Situation». Das ist der höchste Wert im öffentlichen Dienst. Die Lehrer des Landes seien laut der Studie daher die glücklichsten Beamten, die zudem stolz auf ihre Arbeit sind (69 Prozent) und diese für nützlich halten (93 Prozent).

Auch ihre Autonomie (87 Prozent), den Inhalt ihrer Arbeit (86 Prozent) oder die Atmosphäre unter den Kollegen (72 Prozent) bewerten die Pauker durchweg positiv. Es gibt allerdings einen Wermutstropfen: die Bezahlung. Nur 65 Prozent fühlen sich dadurch zu Höchstleistungen angespornt. Außerdem fühlen sich zehnProzent der Lehrer ständig gestresst, mehr als der Rest der Beamten (sieben Prozent). Das hat aber keine Auswirkungen auf den Wunsch, im Beruf zu bleiben. Nur zwölf Prozent denken über einen Wechsel nach und lediglich vier Prozent können sich vorstellen, im privaten Sektor zu arbeiten. Im vergangenen Frühjahr wurden 2084 Personen – Grundschullehrer, Sekundarschullehrer und Dozenten – für die Studie befragt.

(Nicolas Chauty/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jämp am 30.11.2017 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    Kann dat zoufällegerweis net och un dar Pei leien....wann ech déi mol verglaichen mat den franséischen an belschen Kollegen...kann ee jo locker mat 3 multiplizéieren.

  • jimbo am 29.11.2017 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann ech dei Pei an de Congé hätt, wär ech och gleckleg....

  • Joys Theisen am 30.11.2017 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    Mat deer Paye, X deeg Congé weer weer doo net zefridden^^

Die neusten Leser-Kommentare

  • ojeeee am 30.11.2017 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fir all déi,déi mat dem Kommentar "mat der pai..." kommen,dann hätt dir och sollten enseignant ginn da misst dir lo net sou domm schwätzen well dir net sou vill verdengt

  • Japs am 30.11.2017 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Wem macht Pauken Spaß ? Den Lehrern oder den Schülern ?

  • Joys Theisen am 30.11.2017 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    Mat deer Paye, X deeg Congé weer weer doo net zefridden^^

  • Jämp am 30.11.2017 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    Kann dat zoufällegerweis net och un dar Pei leien....wann ech déi mol verglaichen mat den franséischen an belschen Kollegen...kann ee jo locker mat 3 multiplizéieren.

  • jimbo am 29.11.2017 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann ech dei Pei an de Congé hätt, wär ech och gleckleg....