Bildung

29. August 2018 10:55; Akt: 29.08.2018 11:24 Print

Das Schuljahr für die ISL-​​Schüler ist gestartet

LUXEMBURG — Am Mittwochmorgen kehrten die Schüler der International School of Luxemburg nach den Sommerferien in ihre Klassen zurück.

Zum Thema

Der Campus Geesseknäppchen war am Mittwochmorgen noch weitgehend verlassen, mit Ausnahme des Geländes der International School of Luxemburg (ISL), deren Sommerferien heute endeten. In den Gängen gab es zahlreiche Umarmungen zwischen den Schülergruppen. «Wir haben uns seit zwei Monaten nicht gesehen», sagt der 14-jährige Leo. In diesem Jahr begrüßt die ISL 1367 Schüler im Alter von drei bis 18 Jahren, darunter viele Kinder von Ausländern.

«Ich bin seit sechs Jahren hier, habe aber schon auf drei Kontinenten gelebt. Alle am ISL verstehen sich gut, es ist schön», erklärt Leo. Einige Schüler wie Kaylin, 12, haben sich freiwillig als Botschafter für die Neuankömmlinge gemeldet. «Wir begrüßen die Neuen und führen sie über den Campus», sagt sie. «Ich weiß, wie verloren man sich fühlen kann, wenn man auf eine neue Schule kommt».

Der internationale Aspekt hat auch auf der Ebene des Studiums Vorteile. «Zum Beispiel nähern wir uns der Geschichte oder Geographie aus der Sicht verschiedener Nationen», erläutert der 16-jährigen Sydney. «Es zeigt uns, dass es nicht nur eine Antwort auf eine Frage gibt.» Der ebenfalls 16-jährige Alex fügt hinzu: «Wir haben auch hilfsbereite Lehrer und eine gute Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfungen. Unsere letzten zwei Jahre vor dem internationalen Abitur werden sehr intensiv sein.»

Während die älteren Schüler wieder sofort in den Unterricht starten, lernen die Neuankömmlinge erst mal ihre Lehrer kennen. Kyna, 10, und ihre Schwester Sanaa, 8, sind absolut begeistert. «Wir lieben die Art und Weise, wie wir hier lernen können und die Tatsache, dass die Lehrer uns unsere eigenen Experimente machen lassen».

Diashow: Das Schuljahr für die ISL-Schüler ist gestartet

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ween interesseert dat ??? am 29.08.2018 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    ween interesseert dat ???

  • Lux am 29.08.2018 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ha! Net genuch Interessant „Storien“

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lux am 29.08.2018 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ha! Net genuch Interessant „Storien“

  • ween interesseert dat ??? am 29.08.2018 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    ween interesseert dat ???