Luxemburg

03. November 2016 13:16; Akt: 03.11.2016 15:42 Print

Nachtzug-​​Angebot könnte weiter ausgebaut werden

LUXEMBURG – Im Gespräch mit «L'essentiel» verteidigt Verkehrsminister François Bausch die «Nightliner» – und macht Nachtschwärmern Hoffnung auf eine Ausweitung des Angebots.

storybild

Die Nightliner sollen Partygänger sicher nach Hause bringen.

Zum Thema

Die neuen «Nightliner», die ab dem 11. Dezember fahren sollen, sind am Montag bei unseren Lesern wie eine Bombe eingeschlagen. Die Nachtzüge sollen am Wochenende und vor Feiertagen im Großherzogtum unterwegs sein. Zwei Züge auf zwei Linien hat die CFL angekündigt: Richtung Norden auf der Linie 10 zwischen Luxemburg und Ulflingen, sowie Richtung Süden auf der Linie 60 zwischen Luxemburg und Rodingen.

Allein auf Facebook haben unseren Artikel mehr als 127 User kommentiert. Immer wieder fiel die Frage: «Und was ist mit uns?» Denn ob nach Düdelingen, in Richtung Mosel oder nach Diekirch – viele Leser sind sauer, dass ausgerechnet an ihren Wohnort eben kein Nachtzug fährt. Zudem stiftet offenbar auch der Fahrplan Verwirrung. Einige Züge fahren um 1.18 Uhr und 1.20 Uhr ab – die nächsten dann erst um 3.18 und 3.30 Uhr. Wieso fahren sie nicht einfach einmal stündlich? Und wieso halten sie auf der Fahrt nach Luxemburg nicht an allen Haltestellen? L'essentiel notierte sich die Fragen – und konfrontierte Verkehrsminister François Bausch.

«Wir werden über einen Ausbau des Angebots nachdenken»

«Es ist eine Testphase. Das Modell haben wir am Nationalfeiertag getestet», erklärte Bausch. Es ginge darum, auf den beiden Hauptstrecken die «Nightliner» auszuprobieren – und herauszufinden, ob sie angenommen würden. «Wir müssen sehen, ob die Züge auch einen kommerziellen Erfolg erzielen. Denn schon allein die beiden Linien, die jetzt probeweise fahren, kosten 1,5 Millionen Euro pro Jahr.» Das Ministerium und die CFL gingen nicht davon aus, dass es an normalen Wochenenden zu einem «Massenansturm» wie am Nationalfeiertag kommen werde. «Sollten die Nachtzüge aber gut angenommen werden, werden wir über einen Ausbau des Angebots nachdenken», sagt der Minister.

«Wir haben allerdings auch das Budget der City-Night-Busse sowie des Busnetzwerks TICE erhöht und weitere Abfahrtszeiten hinzugefügt. Damit sollten wir den Anforderungen gerecht werden», verteidigt Bausch die Einführung von nur zwei Zuglinien. Wegen den Abfahrtszeiten der Bahnen müsse man die Entwicklung des Projekts abwarten: «Wir werden sicherlich an einem Punkt eine Umfrage starten, um den aktuellen Plan zu justieren und zu verfeinern.»

Bausch ging damit auch kurz auf die Kritik der Piratenpartei am Projekt «Nightliner» ein. Die Piraten kritisierten die Nachtzüge mit den Worten: «Es ist eine gute Idee, die schlecht umgesetzt wird.» Dem hält Bausch entgegen: «Es ist eine gute Idee, die mit Verstand umgesetzt wird.»

(joe/l'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Der Kritiker am 03.11.2016 17:03 Report Diesen Beitrag melden

    Herr Bausch macht alle richtig, denn diese Strecke muss weiter ausgebaut werden. Denn die Bevölkerung muss von A nach B kommen. Z.B von der zu Hause auf die Arbeit , oder in ein Krankenhaus , und deshalb betone sich dass diese Strecke ausgebaut werden muss..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Der Kritiker am 03.11.2016 17:03 Report Diesen Beitrag melden

    Herr Bausch macht alle richtig, denn diese Strecke muss weiter ausgebaut werden. Denn die Bevölkerung muss von A nach B kommen. Z.B von der zu Hause auf die Arbeit , oder in ein Krankenhaus , und deshalb betone sich dass diese Strecke ausgebaut werden muss..