In Luxemburg

14. Juni 2016 10:59; Akt: 14.06.2016 11:16 Print

Studenten wollen auch gratis mit Bus und Zug fahren

LUXEMBURG – Der Studentenverband ACEL spricht sich für eine kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel für Studenten aus.

storybild

Studenten wollen die gleichen Vorteile wie Schüler und Azubis. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Studentenverband ACEL begrüßt, dass Sekundarschüler und Auszubildende bald gratis Bus und Zug fahren dürfen – und will dasselbe auch für Studenten erreichen. Die «Association des cercles d’étudiants luxembourgeois (ACEL)» bedauert und «findet es unverständlich, dass Studenten ohne Einkommen, die in einer ähnlichen Situation sind, von dem Projekt ausgeschlossen werden», hieß es in einer Erklärung am späten Montagabend.

Das Projekt «myCard élève» hatten Nachhaltigkeitsminister François Bausch (Déi Gréng) und Bildungsminister Claude Meisch (DP) am vergangenen Freitag öffentlich gemacht. «Für den ACEL wäre es logisch gewesen, dass auch Studenten die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen können», hieß es von dem Verband. Für Studenten, die in den Semesterferien wegen eines Praktikums in Luxemburg sind, wäre die kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel eine «erhebliche Unterstützung», teilte ACEL-Präsident Laurent Cattarinussi in der Erklärung mit. Studenten können bisher die Jumbokaart für Jugendliche und junge Erwachsene nutzen (75 Euro pro Jahr) – diese gilt allerdings nur bis zum vollendeten 27. Lebensjahr und bei einem Vollzeitstudium.

(MC/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • deen eenzegen deen bezillt am 14.06.2016 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Man sollte den öffentlichen Transport einfach für alle Bürger gratis machen, das wäre der einzig vernünftige Schritt, denn damit könnte man die ganzen Kontrolleure einsparen, die M-Card Maschinen, die Kassen im Bus usw. Ausserdem zahlt doch sowieso fast niemand, jedenfalls wenn ich den Bus nehme scheinen alle bereits bezahlt zu haben wenn sie einsteigen

Die neusten Leser-Kommentare

  • deen eenzegen deen bezillt am 14.06.2016 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Man sollte den öffentlichen Transport einfach für alle Bürger gratis machen, das wäre der einzig vernünftige Schritt, denn damit könnte man die ganzen Kontrolleure einsparen, die M-Card Maschinen, die Kassen im Bus usw. Ausserdem zahlt doch sowieso fast niemand, jedenfalls wenn ich den Bus nehme scheinen alle bereits bezahlt zu haben wenn sie einsteigen