Flughafen Findel

16. Januar 2017 17:45; Akt: 16.01.2017 18:11 Print

Turkish Airlines streicht Pläne für New-​​York-​​Flüge

LUXEMBURG – Doch keine Direktflüge nach New York! Turkish Airlines, die Anfang 2016 angekündigt hatten, die Route zu übernehmen, machen einen Rückzieher.

storybild

Die preisgekrönte Airline Turkish Airlines had ihre Pläne für einen Flug Luxemburg-New York gestrichen. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Luxemburger müssen sich weiter gedulden, bis sie Nonstop von ihrem Flughafen nach New York jetten können. Die Fluggesellschaft Turkish Airlines, die die Ambition hegte, diese Linie wieder zu beleben, hat den Plan endgültig an den Nagel gehängt. Das erklärte die Sprecherin des Infrastrukturministeriums gegenüber L’essentiel – und bestätigt damit einen Bericht des Radiosenders 100,7.

«Das Projekt eines Linienflugs nach New York stagniert unglücklicherweise», heißt es aus dem Ministerium. Turkish Airlines hat das Projekt wegen der «sehr schwierigen wirtschaftlichen und politischen Lage in der Türkei» gestrichen. Der Linienflug in die USA ist jedoch nicht ad acta gelegt. Die Luxemburger Regierung will den Flug noch immer und sucht nun nach einem neuen Partner. «Im Moment gibt es aber keine Gespräche», heißt es aus dem Ministerium.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jeanny P. am 17.01.2017 07:25 Report Diesen Beitrag melden

    Wohl nicht nur wegen der politischen Lage in der Türkei, sondern auch wegen deren in den USA, wo momentan wohl viele nicht mehr hin wollen (ich inklusive).

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jeanny P. am 17.01.2017 07:25 Report Diesen Beitrag melden

    Wohl nicht nur wegen der politischen Lage in der Türkei, sondern auch wegen deren in den USA, wo momentan wohl viele nicht mehr hin wollen (ich inklusive).