Berlinale

19. Januar 2018 17:27; Akt: 19.01.2018 18:49 Print

Luxemburger feiern mit «Bad Banks» Weltpremiere

LUXEMBURG – Der Mehrteiler feiert auf der Berlinale Weltpremiere. Die Luxemburgerin Désirée Nosbusch spielt darin die 52-jährige Ex-Chefin der Hauptdarstellerin.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Bad Banks» so nennt sich eine neue deutschsprachige Serie die unter der Regie von Christian Schwochow nun Erfolge verbucht: Im Feburar feiert die Serie auf der Berlinale Weltpremiere. In dem Sechsteiler geht es um eine junge Bänkerin in der Finanzwelt. Nachdem sie ihren Job verliert, wird sie in eine Intrige verstrickt, die sie zwingt ihrer eigenen Bank zu schaden.

Zur Besetzung gehören unter anderem die deutsche Schauspielerin Paula Beer und die Luxemburgerin Désirée Nosbusch. Auch weitere luxemburgische Filmgrößen wie Germain Wagner sowie Marc Limpach waren an dem mehrteiligen Streifen mit am Werk.

Die Erstausstrahlung von «Bad Banks» findet am 1. und 2. März 2018 auf Arte statt. Auch im ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen) wird die deutsch-luxemburgische-französische Koproduktion zu sehen sein.

(chb/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.