Kleinanzeigen

25. Juli 2017 20:47; Akt: 25.07.2017 20:56 Print

Facebook eröffnet «Marketplace» in Luxemburg

LUXEMBURG - Die Kleinanzeigen-Portal von Facebook wird künftig auch für Nutzer im Großherzogtum freigeschaltet.

storybild

Facebook-Nutzer können künftig über eine eigene Plattform Kleinanzeigen schalten.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Die Kleinanzeigen-Plattform «Marketplace» von Facebook wird künftig auch in Luxemburg verfügbar sein. Wie der Tagesspiegel meldet, startet der Service nun in mehreren europäischen Ländern durch. Neben Deutschland, Irland, Italien, Portugal, Spanien und Frankreich können ab etwa Mitte August auch Nutzer in den Benelux-Staaten über Facebook Artikel kaufen oder verkaufen. Dabei werden Angebote in der Nähe des Nutzers angezeigt. Häufig werden auf diesen Portalen Kleidung, Babysachen, Elektrogeräte, aber auch Autos gehandelt.

Neben dem Heimatmarkt USA ist der Dienst seit 2016 bereits in Großbritannien, Australien und Neuseeland verfügbar. Dort ersetzte in der Facebook-App das «Marketplace»-Symbol die Verknüpfung zum Facebook Messenger.

Facebook hatte bereits 2007 mit einem Kleinanzeigen-Marktplatz experimentiert. Er erreichte jedoch nicht die erhoffte Popularität und wurde 2009 an die E-Commerce-Firma Oodle weitergereicht.


(L'essentiel mit dpa )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MuMu am 26.07.2017 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wéivill % huelen déi sëch 30 ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • MuMu am 26.07.2017 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wéivill % huelen déi sëch 30 ?