«Space Research Program»

05. September 2018 09:19; Akt: 05.09.2018 13:28 Print

Luxemburg lockt Raumfahrt-​​Elite mit neuem Programm

LUXEMBURG –Auf dem Weg zu Europas Top-Weltraumnation, will das Großherzogtum die Forschung auf diesem Gebiet weiter verstärken.

storybild

Marc Schiltz, Generalsekretär und Exekutivdirektor des Nationalen Forschungsfonds Luxemburg (FNR). (Bild: Editpress/Didier Sylvestre)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nächster Schritt im Raumfahrtprogramm: Das Wirtschaftsministerium des Großherzogtums und der Nationale Forschungsfonds (FNR) haben eine gemeinsame Vereinbarung unterzeichnet. Das teilt die Regierung in einem Communiqué am Mittwoch mit. Das Papier sieht vor, ein Programm zur Unterstützung der Forschung für die kommerzielle Raumfahrtindustrie in Luxemburg zu entwickeln.

Das «Space Research Program» soll die öffentlichen Forschungseinrichtungen und in Luxemburg ansässige Unternehmen dabei unterstützen, künftig enger zusammenzuarbeiten. So sollen Spitzenkräfte gefördert und nach Luxemburg geholt werden, die nachhaltige Beiträge zur luxemburgischen Raumfahrtindustrie leisten.

Luxemburger Raumfahrtagentur steht in den Startlöchern

Forschungsergebnisse, neue Technologien und Know-how sollen nicht nur der Raumfahrt zur Verfügung gestellt werden, sondern auch anderen Akteuren in der Industrie. Wirtschaftsminister Étienne Schneider erklärte: «Das neue Forschungsprogramm wird Unternehmen aus der Raumfahrtindustrie dazu ermutigen, sich mit der luxemburgischen Forschungsgemeinschaft zusammenzuschließen.» Eine starke Forschung und Entwicklung sei der Schlüssel für Innovationen und zur Beschleunigung der Raumfahrtpläne.

Marc Schiltz, Direktor des FNR, sagte: «Das Programm steht im Einklang mit der Vision der FNR, Luxemburg durch Wissenschaft, Forschung und Innovation als führende Wissensgesellschaft zu etablieren.» Die Raumfahrtindustrie trage außerdem dazu bei, dass sich das Land im Hightech-Sektor breiter aufstellt.

Neben dem Luxemburger Raumfahrtfonds sei die Umsetzung des «Space Research Program» ein wesentlicher Bestandteil der Gründung der Luxemburger Raumfahrtagentur («Luxembourg Space Agency»), die am 12. September offiziell den Betrieb aufnimmt.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wouerscht deet Wei am 05.09.2018 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Stecht Letzeboier Regierung nach Gelder an eng Gesellschaft dei esou gudd wei Faillite ass . Am Platz dei Steiergelder zur Fenster ze schmeissen gidd den Rentner ebbes dat wär mei wichteg . Mee nee leifer iergendschwous dra gestach wou et henno neischt mei geet , oder sohen mer emol esou wou een der een puer kann Ofzweigen uni dass een et mierkt !!!!!

  • Léon am 05.09.2018 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Et un gouffre financier énorme.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wouerscht deet Wei am 05.09.2018 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Stecht Letzeboier Regierung nach Gelder an eng Gesellschaft dei esou gudd wei Faillite ass . Am Platz dei Steiergelder zur Fenster ze schmeissen gidd den Rentner ebbes dat wär mei wichteg . Mee nee leifer iergendschwous dra gestach wou et henno neischt mei geet , oder sohen mer emol esou wou een der een puer kann Ofzweigen uni dass een et mierkt !!!!!

  • Léon am 05.09.2018 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Et un gouffre financier énorme.