Grossherzoglicher Hof

14. November 2018 12:44; Akt: 14.11.2018 12:55 Print

Hier präsentiert sich die Großherzogin

LUXEMBURG – Großherzogin Maria Teresa hat eine Website gestartet, auf der man ihr bei ihren Aktivitäten und Verpflichtungen folgen kann.

storybild

Die neue Internetpräsenz der Großherzogin.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 7. November 1980 stellten sich für Großherzogin Maria Teresa alle Weichen in Richtung Luxemburg, als ihre Verlobung mit dem zukünftigen Großherzog Henri bekannt gegeben wurde, den sie an der Universität Genf kennengelernt hatte. 38 Jahre ist sie nun nicht nur an seiner Seite, sondern kümmert sich auch um viele soziale Projekte. Mit ihrer neuen Website www.grande-duchesse.lu will sie Einblicke in ihre Arbeit liefern.

Neben ihrem Engagement für diverse Stiftungen wie die UNESCO und Unicef hat sich die Großherzogin auch mit vielen Persönlichkeiten zusammengetan, um auf globale Probleme aufmerksam zu machen. So hat sie sich vergangenes Jahr mit Dr. Denis Mukwege getroffen, der in Afrika Opfer von Vergewaltigungen behandelt und erst kürzlich dafür den Friedensnobelpreis gewonnen hat.

Darüberhinaus gewährt die Großherzogin einen Blick hinter die Kulissen des Schlosses und zeigt ihre Familienalben.

(Marion Chevrier/L’essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Knouterketti am 14.11.2018 13:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Net interesseiert waat dei Madame do ugeet sie muss gudd Zait hun an mir finanzeieren daat alles

Die neusten Leser-Kommentare

  • Knouterketti am 14.11.2018 13:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Net interesseiert waat dei Madame do ugeet sie muss gudd Zait hun an mir finanzeieren daat alles