In Luxemburg

19. Juni 2019 12:17; Akt: 19.06.2019 13:20 Print

300 Niedrigpreis-​​Wohnungen für 2019 geplant

LUXEMBURG – Die Société nationale des habitations à bon marché (SNHBM) hat ihren Jahresbericht vorgestellt und einen Blick auf künftige Projekte geworfen.

storybild

Für 2019 sind weitere 300 Wohnungen an sieben verschiedenen Örtlichkeiten geplant. (Bild: L'essentiel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Société nationale des habitations à bon marché (SNHBM) blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück: Insgesamt erzielte sie einen Umsatz von fast 59 Millionen Euro (+15 Prozent gegenüber 2017). Plan ist es, zwischen 2015 und 2024 mindestens 250 Wohneinheiten pro Jahr zu bauen. Im vergangenen Jahr entstanden 300 Wohnungsbauvorhaben an sieben Standorten: «Für 2019 ist nach wie vor das Ziel, die 300 Wohneinheiten an diesen sieben Standorten – Kirchberg, Contern, Olm, Belvaux, Alzingen, Bettendorf und Niederkorn – zu schaffen», erklärt Direktor Guy Entringer.

Ein anderes Großprojekt an dem die SNHBM arbeitet, ist die Errichtung von drei Dorfkernen, die um einen zentralen Platz in Olm herum organisiert sein sollen – das sogenannte Elmen-Projekt. Auf einem 27 Hektar großen Grundstück sollen langfristig 750 Wohnungen entstehen. Zudem sollen in unmittelbarer Nähe verschiedene Dienstleistungen angeboten werden, darunter ein Gemeindehaus, eine Schule, eine Kinderkrippe, ein Supermarkt und weitere Geschäfte. Die Arbeiten an den ersten 100 Wohnungen, der Schule sowie dem Supermarkt sollen bis Anfang des Schuljahres 2021/2022 abgeschlossen sein.

(Marion Mellinger/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 19.06.2019 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daer kennt jo gaeren eng aner Politik wielen..

  • Stillstand am 19.06.2019 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    seit 30 Joer leit den Terrain vun der aaler Euroflor zu Woltz braach,seit 5 Joer as deen aalen Buttik halef ofgerappt an et passeiert neischt ausser dass all Joer eng Maket gewisen get.Wu as do den Bon marché.Wan der démols an der Géitz,d Wolz gestaut hätt,da waer schons een Korallenriff enstaan.Esu geseit et am Eislek aus.

  • observateur am 19.06.2019 13:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ëmmer dat selvischt , am éisléck gëtt neischt gemeed , bravo politik ........schäiss politik

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 19.06.2019 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daer kennt jo gaeren eng aner Politik wielen..

  • Stillstand am 19.06.2019 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    seit 30 Joer leit den Terrain vun der aaler Euroflor zu Woltz braach,seit 5 Joer as deen aalen Buttik halef ofgerappt an et passeiert neischt ausser dass all Joer eng Maket gewisen get.Wu as do den Bon marché.Wan der démols an der Géitz,d Wolz gestaut hätt,da waer schons een Korallenriff enstaan.Esu geseit et am Eislek aus.

  • observateur am 19.06.2019 13:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ëmmer dat selvischt , am éisléck gëtt neischt gemeed , bravo politik ........schäiss politik

    • net greng am 19.06.2019 15:14 Report Diesen Beitrag melden

      verstin aer meenung mee sidd frou dat am eisleck net alles zoubetonneiert get an natur erhaalen bleiwt

    einklappen einklappen