Festival in Luxemburg

16. Juli 2017 20:50; Akt: 17.07.2017 13:20 Print

In der Hauptstadt hat die Musik das Sagen

LUXEMBURG – Die Festivals «Rock um Knuedler» und «Meyouzik» verwandelten die Plätze und Straßen der Hauptstadt in eine große Tanzfläche.

Bildstrecke im Grossformat »

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Am Sonntagnachmittag ging in Luxeburg-Stadt die 27. Auflage des «Rock um Knuedler» über die Bühne. Das Musikfestival konzentrierte sich in diesem Jahr zu 100 Prozent auf Bands und Musiker aus dem Großherzogtum. Zum Start servierte die Band «Tuys» auf der «Lion Stage» auf der Place Guillaume II eine amtliche Dosis Indie-Rock, ehe das Trio Austinn zum Finale anstimmte.

Bereits am Vorabend war die Hauptstadt beim Festival «Meyouzik» fest in der Hand der Musiker. Darunter der Platz vor der Abtei Neumünster, wo die Gruppe Speed Caravan ihren Afro-Rock mit orientalischen Einschlag präsentierte , sowie die Place de la Constitution und die Rue du Saint-Esprit. Die besten Schnappschüsse finden sie in unserer Diashow.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.