Flüchtlingspolitik

20. Dezember 2017 18:29; Akt: 20.12.2017 18:47 Print

Luxemburg kann sein Wort halten

LUXEMBURG – Das Großherzogtum ist eines der wenigen Länder, das seine Verpflichtungen in Bezug auf die Aufnahme von Flüchtlingen erfüllt hat.

storybild

Die EU-Länder Polen und Ungarn haben bislang keine Flüchtlinge aufgenommen. (Bild: Editpress/Isabella Finzi)

Zum Thema

In einigen EU-Ländern herrschen weiterhin Unstimmigkeiten bezüglich der Frage der Unterbringung von Flüchtlingen, die in den Mittelmeerraum einreisen. Luxemburg ist eines der wenigen Länder, welches sein Versprechen eingehalten hat. Das hat das Außenministerium am heutigen Mittwoch bekannt gegeben. Das Großherzogtum verpflichtete sich dazu, 557 Flüchtlinge von Griechenland oder Italien aufzunehmen. Mit der Aufnahme von 48 Erwachsenen und 19 Kindern aus beiden Ländern in den letzten Wochen hat das Land sein Versprechen schließlich gehalten.

Am zögerlichsten verhalten sich Ungarn, die Slowakei, Polen und Tschechien. Sie stehen der Aufnahme von Flüchtlingen kritisch gegenüber. Ungarn und Polen nahmen sogar gar keine Flüchtlinge auf, während die Tschechische Republik und die Slowakei nur zwölf beziehungsweise 16 Flüchtlinge aufnahmen.

(MC/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zwerghamster am 21.12.2017 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    typesch, alt erëm méi helleg wéi de Poopst

  • Nico am 20.12.2017 19:08 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo seht Ihr das Bild Refugees Welcome also alle nach Luxemburg ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zwerghamster am 21.12.2017 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    typesch, alt erëm méi helleg wéi de Poopst

  • Nico am 20.12.2017 19:08 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo seht Ihr das Bild Refugees Welcome also alle nach Luxemburg ?