Luxemburg

12. Juli 2018 13:27; Akt: 12.07.2018 17:52 Print

Gute Aussichten für Versicherungsbranche

LUXEMBURG – Die verschiedenen Versicherungs- und Rückversicherungssektoren sind gewachsen, so der am Donnerstag vorgelegte Jahresbericht 2017.

storybild

Claude Wirion blickt optimistisch in die Zukunft. (Bild: Editpress/Didier Sylvestre )

Zum Thema

«Die Versicherungsbranche ist in ausgezeichneter Verfassung», freut sich Claude Wirion. Der Präsident des Commissariat aux assurances (CAA) zog zufrieden Bilanz über das Jahr 2017. «Alle Sektoren haben Fortschritte gemacht.» Die Lebensversicherungsbranche hat sogar ein historisches Ergebnis von 307 Millionen Euro nach Steuern erzielt, was einem Plus von 36,5 Prozent gegenüber 2016 entspricht.

Das Ergebnis für die Gesamtbranche betrug 2017 nach Steuern jedoch nur noch 777 Millionen Euro gegenüber 1,808 Milliarden Euro im Jahr 2016. Dies entspricht einem signifikanten Einbruch von 57 Prozent. «Dieser Rückgang ist auf Sondereffekte zurückzuführen, die 2016 der Rückversicherung zugutekamen und sich 2017 nicht wiederholten», argumentiert Claude Wirion.

Gute Zukunftsaussichten für die Branche

Die Beitragseinnahmen in der Erst- und Rückversicherung stiegen im Jahr 2017 auf 38 Milliarden, was einem Gesamtwachstum von 8,7 Prozent gegenüber 2016 entspricht. Gemessen an den Prämien belegt die Luxemburger Versicherung im Jahr 2017 in der Lebensversicherung Platz 9 in Europa und Platz 20 weltweit, so der Sigma-Bericht der Swiss Re. In den Nichtlebens-Versicherungen liegt sie in Europa auf Platz 20 und weltweit auf Platz 44.

Außerdem zahlte der Sektor insgesamt 233 Millionen Euro an Steuern, 37,5 Prozent weniger als 2016. Im Hinblick auf die Beschäftigung wächst die Zahl der Stellen. Sie stieg von 6613 im Jahr 2016 auf 7713 im Jahr 017.

Claude Wirion prognostiziert eine sonnige Zukunft. Es wird erwartet, dass die Folgen des Brexit die Sparte der Nichtlebensversicherungen signifikant stärken werden. Die Rede ist von einer Verdreifachung, die auch viele Arbeitsplätze schaffen soll.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.