In Luxemburg

12. Oktober 2017 07:04; Akt: 12.10.2017 07:12 Print

So stellen sich Pendler auf das Bahn-​​Chaos ein

LUXEMBURG – 2018 wird es zu Zugausfällen auf der Strecke Bettemburg-Luxemburg kommen. Die luxemburgische Eisenbahngesellschaft CFL will die Ausfälle aber kompensieren.

Bildstrecke im Grossformat »

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Im kommenden Jahr wird es auf der Strecke zwischen Luxemburg und Bettemburg für mehrere Wochen zu Zugausfällen kommen. Grund ist der geplante Ausbau der Strecke auf eine Doppelspur-Verbindung. Das soll künftig zu Entlastungen führen. «Unsere Fahrgäste werden Mitte Januar über die Details informiert», sagt ein Sprecher der CFL.

Die Ausbauarbeiten beginnen voraussichtlich am 10. Februar. Die CFL führt Ersatzverbindungen mit Bussen aber bereits Mitte November ein. Das sei bei solch umfangreichen Bauarbeiten üblich.

Bauarbeiten sollen hauptsächlich in der Ferienzeit stattfinden

Um die Störungen zu minimieren, wird der Ausbau während des Luxemburger Karnevalurlaubs (vom 10. bis zum 18. Februar) und im Sommer (vom 14. Juli bis zum 24. August) vorgenommen. Manche Bauarbeiten werden am Wochenende stattfinden. Die Strecke ist bis nach Thionville befahrbar. Ab dort gibt es den oben beschriebenen Ersatzverkehr.

«Wir versuchen, genügend Ersatzbusse mit der gleichen Kapazität an Sitzplätzen einzusetzen. Der Fahrplan soll sich nicht ändern», sagt ein Sprecher. Direktbusse zwischen Esch/Alzette und Luxemburg sind ebenso angedacht wie auch Sonderzüge, die im Bedarfsfall eingesetzt würden. «Falls auf einer Strecke ein Problem auftreten sollte, reagieren wir flexibel darauf», so die CFL.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.