Polen

12. Oktober 2018 11:57; Akt: 12.10.2018 12:02 Print

Étienne Schneider schließt Weltraum-​​Freundschaft

LUXEMBURG – Zwischen dem Großherzogtum und Polen wurde ein Kooperationsvertrag über die Erforschung und Nutzung von Weltraumressourcen unterzeichnet.

storybild

Etienne Schneider will die Weltraumforschung in Luxemburg vorantreiben. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luxemburg will Fortschritte bei der Weltraumforschung machen. Die Regierung kündigte am Freitag die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit Polen an, mit dem Ziel, «die Zusammenarbeit bei Weltraumaktivitäten, insbesondere bei der Erforschung und Nutzung von Weltraumressourcen» auszubauen.

Die erst im September gegründete luxemburgische Raumfahrtagentur dient dazu, neue Erkenntnisse in diesem Bereich zu gewinnen. Während der fünfjährigen Laufzeit des Vertrags sollen die beiden Länder Informationen und Fachwissen austauschen. Luxemburg hat bereits weitere Weltraumforschungspartnerschaften mit Japan, China, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Portugal und der Tschechischen Republik unterzeichnet, so die Regierung.

Der luxemburgische Wirtschaftsminister Étienne Schneider (LSAP) hatte den Vertrag unterschrieben und sagte, dass «die großen Unternehmen der Raumfahrtindustrie in beiden Ländern tätig sind». Er betonte auch, wie wichtig die Zusammenarbeit für Fortschritte in diesem Bereich ist.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daweb am 12.10.2018 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Firwat flitt hien net op de mound?

  • clima change for everyone am 14.10.2018 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    ... sie solle mol de ganzen Schrott asammelen, den sie schon dorober geschoss hun, den fir néicht méih ze gebrauchen ass an hei op der Erd, déih jo och am Weltall léit, de ganzen Plastik asammelen an sech mol ëm déih ganz Emweltverseuchung hei op der Erd këmmeren, anstatt sech dovun ze foutéieren an nëmmen Profit anzestiëchen an den Dreck den Aneren ze iwerloossen oder sie kënnen direkt um Mars bleiwen ... ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • clima change for everyone am 14.10.2018 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    ... sie solle mol de ganzen Schrott asammelen, den sie schon dorober geschoss hun, den fir néicht méih ze gebrauchen ass an hei op der Erd, déih jo och am Weltall léit, de ganzen Plastik asammelen an sech mol ëm déih ganz Emweltverseuchung hei op der Erd këmmeren, anstatt sech dovun ze foutéieren an nëmmen Profit anzestiëchen an den Dreck den Aneren ze iwerloossen oder sie kënnen direkt um Mars bleiwen ... ...

  • Daweb am 12.10.2018 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Firwat flitt hien net op de mound?