Pro Jahr

11. Oktober 2017 18:58; Akt: 11.10.2017 21:23 Print

550 Luxemburger sterben an Luftverschmutzung

LUXEMBURG – Aufgrund der Luftverschmutzung sterben jährlich 500.000 Menschen in Europa – davon allein 550 im Großherzogtum.

storybild

Im Jahr 2014 starben in Luxemburg 500.000 Menschen an den Folgen der Luftverschmutzung. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Europa sterben jährlich viele junge Menschen. Hauptursache soll die Luftverschmutzung sein. Berichten zufolge sind im Jahr 2014 520.400 frühzeitige Todesfälle aus 41 europäischen Ländern gezählt worden. 2013 waren es rund 550.000. Vier von fünf Todesfällen bei jungen Menschen seien auf die Folgen der Luftverschmutzung zurückzuführen. Die Weltgesundheitsorganisation stuft die mikroskopisch kleinen Staubpartikel, die bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe entstehen, als gesundheitsschädlich ein.

Deutschland führt die Liste der frühzeitigen Todesfälle mit 80.767 an, vor Großbritannien mit 64.351 und Frankreich mit 63.798 Todesfällen im Jahr. In Luxemburg starben 2014 550 Menschen frühzeitig an den Folgen der Luftverschmutzung, davon 230 an der Feinstaubverschmutzung. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl damit gestiegen. Denn 2013 betrug die Zahl der Todesopfer 370, davon sind 280 an den Folgen der Feinstaubverschmutzung gestorben.

Die an den Messstationen gesammelten Daten zeigen, dass im Jahr 2015 82 Prozent der Stadtbevölkerung Feinstaubpartikeln ausgesetzt waren, damit drei Prozent weniger als im Vorjahr. Die Europäische Kommission ist entschlossen, den Missständen entgegenzuwirken und sicherzustellen, dass die Luftqualität ihrer Bürger den höchsten Standards entspricht, erklärte – EU-Kommissar für Umwelt – Karmenu Vella.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Niemand am 12.10.2017 17:18 Report Diesen Beitrag melden

    Na hauptsache wir bauen mehr Strassen, damit jeder bei uns kommen kann. Wir bauen mehr Wohngebiete und zerstören immer mehr unsere Natur. Weiter so . . . -_-

  • der letzte Luxemburger am 12.10.2017 07:23 Report Diesen Beitrag melden

    "Im Jahr 2014 starben in Luxemburg 500.000 Menschen an den Folgen der Luftverschmutzung" . Der Artikel ist reine Panikmache und Bild-Style Journalismus, dann noch solche Behauptungen. Ein bisschen probelesen wäre ratsam

  • RenéT am 16.02.2018 13:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    555 wäre besser und derselbe Blödsinn

Die neusten Leser-Kommentare

  • RenéT am 16.02.2018 13:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    555 wäre besser und derselbe Blödsinn

  • Niemand am 12.10.2017 17:18 Report Diesen Beitrag melden

    Na hauptsache wir bauen mehr Strassen, damit jeder bei uns kommen kann. Wir bauen mehr Wohngebiete und zerstören immer mehr unsere Natur. Weiter so . . . -_-

  • meine Statistik am 12.10.2017 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ich kenne niemand der in den letzten 20 Jahren an Luftverschmutzung gestorben ist. Aber viele die wegen Zigaretten und Alkohol gestorben sind.

  • der letzte Luxemburger am 12.10.2017 07:23 Report Diesen Beitrag melden

    "Im Jahr 2014 starben in Luxemburg 500.000 Menschen an den Folgen der Luftverschmutzung" . Der Artikel ist reine Panikmache und Bild-Style Journalismus, dann noch solche Behauptungen. Ein bisschen probelesen wäre ratsam

  • Renét. am 11.10.2017 23:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so ein Quatsch

    • ein LU am 12.10.2017 09:35 Report Diesen Beitrag melden

      Kommen Sie mal in den Süden des Landes und scheuen sich den Schrott an der alle Tag über unsere Dorfstrassen mit vollem Karacho dreckig und schmutzig ab 3 Uhr Morgens rennt.. No2 Messungen in Luxemburg; was ist das? freie Fahrt für freie Trucks

    • ÖekoTotal am 12.10.2017 13:51 Report Diesen Beitrag melden

      Ganz richteg !!! Déi wou hei géint den Artikel stenkeren sinn déi wou déck un der Immobilienbloos verdengen, oder bëlleg am Ausland wunnen, an all Dag mam Q7 duerf d'Dierfer donneren ....!

    einklappen einklappen