In Differdingen

28. Februar 2017 14:13; Akt: 28.02.2017 14:17 Print

660.000 Dollar für das Science Center

DIFFERDINGEN - Knapp einen Monat vor der Eröffnung können sich die Verantwortlichen des Science Centers über einen warmen Geldregen freuen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nicolas Didier, der Präsident des Science Centers in Differdingen, kann sich ein Lächeln nicht verkneifen. Er hat von der Leir Foundation aus New York drei Schecks jeweils in Höhe von 220.000 Euro bekommen. 660.000 Euro für die «internationale Anerkennung». Mit dieser zusätzlichen Unterstützung im Rücken öffnet die Institution am 28. März seine Pforten. Die offizielle Eröffnung wird im Oktober über die Bühne gehen.

Bis dahin sollen 3000 m² des ehemaligen Ausbildungszentrums von ArcelorMittal in der Rue Émile Mark bereit stehen. «1100 m² davon werden einer Ausstellung gewidmet sein, bei der die Besucher selbst experimentieren und die Wissenschaft mit Spaß entdecken können», sagt Didier. Sechzig Stationen sind im März fertig, 100 sollen es im Oktober sein. Man kann zum Beispiel gegen einen Roboter Fußball spielen.

Daneben wird es drei Labors geben, ab Herbst sogar zehn. In diesen werden die Naturwissenschaften ihre praktischen Anwendungen finden. Insgesamt sind rund 60 Menschen angestellt, die den Besuchern die Wissenschaft näher bringen sollen.

(Jérôme Wiss/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.