Rückkehrer

06. Mai 2020 14:17; Akt: 06.05.2020 14:19 Print

75 gestrandete Luxemburger landen am Findel

LUXEMBURG – 171 Personen aus ganz Europa, darunter 75 Luxemburger, sind am Dienstag mit einem Sonderflug auf dem Flughafen Luxemburg gelandet.

storybild

À bord de l'appareil se trouvaient 75 résidents du Luxembourg, mais aussi de la France (25), de l'Allemagne (12), de la Belgique (11), de la Suisse (10), des Pays-Bas (9), du Portugal (8), de la Norvège (5), de la Suède (4), du Danemark (3), de l’Espagne (3), de l’Italie (2), de l’Autriche (2) et de la Finlande (1). (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der Einstellung der kommerziellen Flüge von und nach Kap Verde aufgrund der Corona-Epidemie, saßen viele Europäer und 75 Luxemburger auf dem Inselstaat fest. In diesem Zusammenhang organisierte das Ministerium für auswärtige und europäische Angelegenheiten am Dienstag einen Sonder-Rückführungsflug nach Luxemburg mit Zwischenlandungen in Praia und auf der Insel São Vicente.

So wurden insgesamt 170 Personen verschiedener Nationalitäten nach Europa zurückgeführt. Sie sind Staatsangehörige und Einwohner von Luxemburg (75), Frankreich (25), Deutschland (12), Belgien (11), der Schweiz (10), den Niederlanden (9), Portugal (8), Norwegen (5), Schweden (4), Dänemark (3), Spanien (3), Italien (2), Österreich (2) und Finnland (1).

Rückkehrer, die in ihre jeweiligen Länder transportiert werden

Wie der am 25. März dieses Jahres durchgeführte Rückführungsflug, wurde auch dieser zweite Sonderflug durch den Zivilschutz der Europäischen Union ermöglicht.

«Bei der Ankunft am Flughafen Findel wurden in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium und den verschiedenen Botschaften alle Vorkehrungen getroffen, um eine reibungslose Heimkehr der Rückkehr in die jeweiligen Aufenthaltsländer zu gewährleisten», hieß es in der Erklärung des Ministeriums.

(pp/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • deluxbg am 07.05.2020 06:38 Report Diesen Beitrag melden

    Würde mich interessieren ob die Menschen die in Luxemburg wohnen sich in Quarantäne begeben müssen oder ob es in 2 Wochen wieder ein Virusausbruch geben wird !

Die neusten Leser-Kommentare

  • deluxbg am 07.05.2020 06:38 Report Diesen Beitrag melden

    Würde mich interessieren ob die Menschen die in Luxemburg wohnen sich in Quarantäne begeben müssen oder ob es in 2 Wochen wieder ein Virusausbruch geben wird !