Passagierzahlen

11. Januar 2018 13:07; Akt: 11.01.2018 13:35 Print

Airport Luxemburg knackt erneut den eigenen Rekord

LUXEMBURG – Mehr als 3,6 Millionen Passagiere sind im Jahr 2017 über den Luxemburger Flughafen gereist. Das ist ein Zuwachs von mehr als 19 Prozent.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Der Luxemburger Flughafen hat im Jahr 2017 erneut einen Rekord aufgestellt: Insgesamt reisten im vergangenen Jahr 3,6 Millionen Menschen über den Findel. Gegenüber 2016, als 3,02 Millionen Passagiere starteten und landeten, ist das ein Plus von 19,2 Prozent. Das teilte die Flughafenverwaltung am Donnerstag mit. Damit wurde das gesetzte Ziel von 3,5 Millionen Passagieren übertroffen.

Fast jede Airline, die den Flughafen Luxemburg anflog, verzeichnete eine Steigerung ihrer Passagierzahlen. Das stärkste Wachstum steuern zwei Fluggesellschaften bei: Ryanair, bei der 330.000 Passagiere mehr buchten, gefolgt von der heimischen Airline Luxair, die einen Zuwachs von 115.000 Passagieren verzeichnete.

Luxair bleibt mit 1,84 Millionen Passagieren bei weitem die größte Fluggesellschaft im Jahr 2017. Auf dem zweiten Platz steht Ryanair mit 364.000 Fluggästen in ihrem ersten ganzen Betriebsjahr. Die Lufthansa, die inzwischen insgesamt neun Mal nach München und Frankfurt fliegt, steht mit 292.000 Passagieren an dritter Stelle. Auf den Plätzen vier und fünf folgen easyJet mit 263.000 und KLM mit 167.000 Fluggästen.

(pw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Japs am 11.01.2018 19:04 Report Diesen Beitrag melden

    Welchen Rekord denn, wenn nicht den eigenen ?

  • Siegfried de Steiwen am 20.01.2018 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Dass Luxairport als private Firma sich über diesen « eigenen » Rekord (wessen sonst?) freut, ist verständlich. Aber wieso wird diese Freude derart unkritisch weitervermittelt? Man bedenke die negativen Einflüsse auf Natur, Tier, Mensch und nachhaltige Entwicklung die von solch einem Flughafen ausgeht. Die Frage ob ein kleines Land wie Luxemburg überhaupt einen Flughafen bräuchte, ist offenbar in den Augen der Journalisten nicht thematisierenswert.

  • muppes am 11.01.2018 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sollen déi zuelen dan alt richtëg sin........?ët kan een jo schréiwen wat e wëllt....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Siegfried de Steiwen am 20.01.2018 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Dass Luxairport als private Firma sich über diesen « eigenen » Rekord (wessen sonst?) freut, ist verständlich. Aber wieso wird diese Freude derart unkritisch weitervermittelt? Man bedenke die negativen Einflüsse auf Natur, Tier, Mensch und nachhaltige Entwicklung die von solch einem Flughafen ausgeht. Die Frage ob ein kleines Land wie Luxemburg überhaupt einen Flughafen bräuchte, ist offenbar in den Augen der Journalisten nicht thematisierenswert.

  • Japs am 11.01.2018 19:04 Report Diesen Beitrag melden

    Welchen Rekord denn, wenn nicht den eigenen ?

  • muppes am 11.01.2018 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sollen déi zuelen dan alt richtëg sin........?ët kan een jo schréiwen wat e wëllt....