Fernseh-Sendung

26. Januar 2018 13:52; Akt: 26.01.2018 14:19 Print

«Aktenzeichen XY» will Luxemburger Fall lösen

LUXEMBURG/MAINZ – Ein Ermittler aus Luxemburg und Kollegen aus Trier werden in der «ZDF»-Sendung unter anderem einen ungelösten Fall aus dem Großherzogtum vorstellen.

storybild

Das Phantombild zeigt eine Frau, die mutmaßlich an einem Überfall in Luxemburg beteiligt war. (Bild: Polizei Trier/ZDF)

Zum Thema

Sieben gestohlene Porsche in Trier und ein Raubüberfall auf einen Autofahrer in Wincheringen mit einer Parallele nach Luxemburg: Das sind zwei Studiofälle, die in der «Aktenzeichen XY ... ungelöst»-Sendung am Mittwoch, 31. Januar, im ZDF ausgestrahlt werden. Ermittler der Trierer Kripo und aus Luxemburg sowie ein Staatsanwalt aus Trier werden die Fälle im XY-Studio darstellen und die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung bitten.

In der Nacht zu Sonntag, 24. April 2016, waren unbekannte Täter in das Betriebsgebäude eines Sportwagenhandels in der Trierer Rudolf-Diesel-Straße eingedrungen und haben aus der Werkstatt und vom Betriebshof sieben hochwertige Porsche-Sportwagen und fünf Kennzeichensätze im Wert von etwa 600.000 Euro gestohlen. Auch von einem benachbarten Firmengelände wurden Kennzeichen entwendet. Die Kripo geht von einem Tatzusammenhang aus. Von den Autos und den Tätern fehlt bisher jede Spur.

Tatorte liegen nahe beieinander

Ebenso ungeklärt ist ein Raubüberfall auf einen 29-jährigen Autofahrer, der am Montag, 24. April 2017, auf dem Parkplatz Wehr an der B 419 zwischen Wincheringen und Palzem (Kreis Trier-Saarburg) von einer Frau angehalten wurde, die eine Notlage vortäuschte. Sie lotste ihn zu einem nahe gelegenen Waldweg, wo er unvermittelt von einem Mann bis zur Bewusstlosigkeit zusammengeschlagen wurde. Das Paar war offensichtlich mit einem weißen Pkw, möglicherweise mit einem Peugeot Kombi mit französischem Kennzeichen unterwegs. Die Ermittler gehen von einem Zusammenhang mit einer gleichartigen Tat aus, die am 18. März vergangenen Jahres in Luxemburg verübt worden war. Zwischen den luxemburgischen Ortschaften Ehnen und Lenningen war ein Motorradfahrer mit der gleichen Masche überfallen und ausgeraubt worden. Die beiden Tatorte liegen nur wenige Kilometer auseinander.

Erster Kriminalhauptkommissar Edmund Scheuern und Kriminalhauptkommissar Jörg-Detlef Zimmer werden gemeinsam mit ihrem luxemburgischen Kollegen Commissaire Sven Schuster und Oberstaatsanwalt Dr. Eric Samel von der Staatsanwaltschaft Trier am Mittwoch im XY-Studio sein und die beiden Fälle erläutern. Die Sendung wird am Mittwoch, 31. Januar, um 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt.

Quelle: volksfreund.de

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.