Neuer Schwung

25. Juli 2017 18:04; Akt: 25.07.2017 18:24 Print

Bad Mondorfer Therme sprudelt vor Ideen

BAD MONDORF – Es hat der Krise mit umfangreichen Investitionen getrotzt – jetzt sieht sich das Thermalbad Bad Mondorf wieder solide aufgestellt.

storybild

Keine Entspannung: Nach Jahren der schlechten Ergebnisse will man jetzt, da es besser läuft, umso mehr durchstarten. (Bild: Thermalbad Bad Mondorf)

Zum Thema

Nach Jahren der Untergangsstimmung ist die Therme in Bad Mondorf wieder in ruhigerem Fahrwasser: Die Serie der negativen Geschäftsjahre, die 2008 begonnen hatte, ist beendet worden. Für das Jahr 2016 konnte ein Überschuss von 560.000 Euro erzielt werden. Den 300 Mitarbeitern wurden im Rahmen des Tarifvertrags rund 334.000 Euro Prämien ausbezahlt – macht unterm Strich immer noch ein Ergebnis von 226.000 Euro.

Auch die umfangreichen Investitionen in die Sauna und das Mondorf Parc Hotel amortisieren sich jetzt. In der öffentlichen Einrichtung unter privatem Management ist man erleichtert. «Mit mehr als 5700 Behandlungen im Jahr 2016 haben wir das Maximum unserer Kapazität erreicht. Das Ziel ist nun, die Kuren noch zielgerichteter zu gestalten und zu diversifizieren», sagt der Geschäftsführer Pierre Plumer.

Derzeit implementiert die Therme Nachbehandlungen für therapierte Krebspatienten im Rahmen der Nationalen Krebsplans. Auch ein Konzept zu «Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz» ist in Arbeit. Das Event-Angebot soll durch einzigartige Dienstleistungen weitere Akzente erhalten: «Wir wollen uns von der Konkurrenz mit Vorteilen wie dem Park, der Ruhe und den Terrassen für jeden Raum abheben», erklärt Plumer. Zudem wolle man über ein erweitertes Digital-Marketing die Klientel noch zielgerichteter ansprechen.

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • nordsprotte am 26.07.2017 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin Anwohner und würde das Bad gerne öfter nutzen. Aber viel zu teuer

  • Gru am 26.07.2017 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ëch sprudelen och vill a gären ! Ëch kruut och schons Bemiérkungen gemaacht andeems mir Leit gesoot hunn ëch soll matt deem dommen Gesprudels ophaalen , ëtt géiw elo duergoen ! :-(

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gru am 26.07.2017 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ëch sprudelen och vill a gären ! Ëch kruut och schons Bemiérkungen gemaacht andeems mir Leit gesoot hunn ëch soll matt deem dommen Gesprudels ophaalen , ëtt géiw elo duergoen ! :-(

  • nordsprotte am 26.07.2017 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin Anwohner und würde das Bad gerne öfter nutzen. Aber viel zu teuer