In Luxemburg

07. Juni 2018 13:24; Akt: 07.06.2018 15:45 Print

Beamte bekommen bald andere Arbeitszeiten

LUXEMBURG - Der Gesetzentwurf zur Neuregelung der Arbeitszeit von Beamten und Staatsbediensteten soll von den Abgeordneten vor den Sommerferien verabschiedet werden.

storybild

Minister Dan Kersch hat den Abgeordneten das Reformprojekt vorgestellt. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für Beamte und Staatsdiener wird bald eine neue Arbeitszeitregelung gelten. Der Gesetzentwurf dazu soll noch vor den Sommerferien zur Abstimmung gestellt werden, sagte der Minister für den öffentlichen Dienst, Dan Kersch (LSAP), bei einer Sitzung des zuständigen Parlamentsausschusses. Der Text wurde am Mittwoch im Regierungsrat leicht abgeändert, und folgte damit den Änderungsvorschlägen des Staatsrates.

Der Gesetzentwurf sieht eine Flexibilisierung der Arbeitszeit von Beamten und Angestellten staatlicher Verwaltungen vor, um «Beruf und Privatleben besser zu vereinbaren», so der Minister. Die offensichtlichste Änderung liegt im Beginn des Arbeitstages. Die Beamten können so ihren Tag um 6.30 Uhr anstatt um 7 Uhr beginnen. Die obligatorische Mittagspause wird von einer Stunde auf 30 Minuten verkürzt.

Neben dem Sonderurlaub (siehe Infobox) sieht das Gesetz auch die Einführung eines Zeitkontos vor. Damit kann der Mitarbeiter bis zu 1800 Stunden – also etwa ein Arbeitsjahr – ansparen, indem er Überstunden macht und dann ein Sabbatjahr einlegt. Ein ähnliches Projekt wird für Arbeitnehmer des privaten Sektors vorbereitet. Alle Maßnahmen, die für staatliche Bedienstete gelten, sollen auf sie übertragen werden. Dies erfordere aber einen eigenen Gesetzentwurf, sagte Kersch.

(JW/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Me. Litta am 07.06.2018 18:25 Report Diesen Beitrag melden

    Ass dann do keng kleng Kaffispaus um 9 an um 10 an um 11 Auer meigelech? Ech man och Mettes um 3 Auer nach gären Kaffipaus.

  • JP la garde am 07.06.2018 19:40 Report Diesen Beitrag melden

    6:30h ...dat kann awer e Problem gin wann d Zeitung dann nach net eräus ass déi se mueres gemittlech liesen vier di wahnsinneg Peien

  • kaa am 07.06.2018 16:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Il faut soigner son électorat....

Die neusten Leser-Kommentare

  • JP la garde am 07.06.2018 19:40 Report Diesen Beitrag melden

    6:30h ...dat kann awer e Problem gin wann d Zeitung dann nach net eräus ass déi se mueres gemittlech liesen vier di wahnsinneg Peien

  • Me. Litta am 07.06.2018 18:25 Report Diesen Beitrag melden

    Ass dann do keng kleng Kaffispaus um 9 an um 10 an um 11 Auer meigelech? Ech man och Mettes um 3 Auer nach gären Kaffipaus.

  • kaa am 07.06.2018 16:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Il faut soigner son électorat....

  • B. Amten am 07.06.2018 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Da kann ech jo schon fir 15 Auer goen !

    • Marc L am 07.06.2018 14:57 Report Diesen Beitrag melden

      Nee well d'plage fixe bis 16.00 auer geet

    • P. Pol am 07.06.2018 15:24 Report Diesen Beitrag melden

      Neen, well d'plage fixe bleift, also fréistens ab 16 Auer fräi.

    einklappen einklappen