Petition

03. Juli 2018 12:24; Akt: 03.07.2018 14:54 Print

Bürger sollen gratis Luxemburgisch lernen

LUXEMBURG – Seit diesem Dienstagmorgen können neun neue Petitionen unterschrieben werden. Eine davon fordert kostenlose luxemburgische Sprachkurse für Einwohner.

storybild

Laut der Petentin würden kostenlose luxemburgische Sprachkurse, die Integration der im Großherzogtum lebenden Ausländer erleichtern. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit diesem Dienstagmorgen – und bis zum 14. August – können neun neue Petitionen auf der Homepage der Chamber unterschrieben werden. Es gibt für jeden etwas: Von der Steuergerechtgkeit über die Verpflichtung aller Unternehmen, Papier und Pappe zu sortieren, bis hin zur Helmpflicht für junge Radfahrer unter zwölf Jahren. Außerdem gibt es eine Petition zur Einführung einer Anti-Doping-Kontrolle am Arbeitsplatz.

Während die Chamber gerade einen Gesetzentwurf zur Förderung der luxemburgischen Sprache verabschiedet hat, fordert eine Petition die Einführung von kostenlosen luxemburgischen Sprachkursen für Einwohner. Die Petentin, Lucia Granieri, erklärt, dass ihre Initiative darauf abzielt, das Erlernen der luxemburgischen Sprache für alle Altersgruppen und Klassen zu fördern.

47,9 Prozent der Einwohner sind Ausländer

Laut Granieri, würde die Maßnahme ebenfalls die Integration der in Luxemburg ansässigen Ausländer in den privaten, öffentlichen und beruflichen Bereich ermöglichen. Schließlich würde es die Arbeitssuche erleichtern und den Verlust oder gar das Verschwinden der luxemburgischen Sprache verhindern.

Das Großherzogtum zählte zum 1. Januar 2018 insgesamt 602.005 Einwohner und überschritt damit zum ersten Mal die 600.000er-Marke. Der Anteil der Einwohner, die nicht die luxemburgische Staatsangehörigkeit besitzen, liegt derzeit bei 47,9 Prozent. Die Portugiesen sind nach wie vor die größte ausländische Gemeinschaft des Landes (16 Prozent der Bevölkerung), vor den Franzosen (7,6 Prozent), den Italienern (3,4 Prozent) und den Deutschen (2,2 Prozent).

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Théo am 03.07.2018 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Och wann et Gratiskursen géifen ginn et ass keen Interesse do.Et brauch ee just op der franséische Versioun vun desen Artikel ze kucken.Déi meescht komme just heihinn fir Geld ze verdengen.Déi meescht schwätze keen Lētzebuergesch well et nët gefuedert gett.Et ass jo alles op franséisch an Lëtzebuerg Stad ass Frankräich.Egal a wéi ee Land een geet fir ze bleiwen muss een Sproch léieren just hei nët.Mir si selwer Schold.

  • Knouterketti am 03.07.2018 17:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    A waat kreien mir Letzebuerger gratis?!?!

    einklappen einklappen
  • Gra Tiss am 03.07.2018 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach ufänken lëtzebuergesch mateneen ze schwätzen kascht näischt !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 03.07.2018 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jo esou ass, mam Wëllen krit een alles hinn! Merci un all dei, dei den Effort maachen an un dei, dei et einfach probéieren!

  • Théo am 03.07.2018 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Och wann et Gratiskursen géifen ginn et ass keen Interesse do.Et brauch ee just op der franséische Versioun vun desen Artikel ze kucken.Déi meescht komme just heihinn fir Geld ze verdengen.Déi meescht schwätze keen Lētzebuergesch well et nët gefuedert gett.Et ass jo alles op franséisch an Lëtzebuerg Stad ass Frankräich.Egal a wéi ee Land een geet fir ze bleiwen muss een Sproch léieren just hei nët.Mir si selwer Schold.

  • Dimitrij am 03.07.2018 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Déi 18.7 sinn déi puer Lëtzebuerger déi nach hei sinn.

  • Knouterketti am 03.07.2018 17:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    A waat kreien mir Letzebuerger gratis?!?!

    • John Doe am 03.07.2018 17:41 Report Diesen Beitrag melden

      E gratis Dampmelder z.B: (deen eigentlech schonns selwer mat Steiere bezuelt gin ass)... Haha...

    einklappen einklappen
  • Gra Tiss am 03.07.2018 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach ufänken lëtzebuergesch mateneen ze schwätzen kascht näischt !