«Sonndesfro»

12. Juni 2018 08:04; Akt: 12.06.2018 08:12 Print

DP verliert Sitz im Osten – ADR kratzt an den 10 Prozent

LUXEMBURG – Eine neue Erhebung lässt die ADR im Osten auf ein zweistelliges Wahlergebnis hoffen. Die DP stabilisiert sich, während «Umfragekaiser» CSV etwas an Glanz einbüßt.

storybild

Die DP hält sich in den Umfragen im Osten stabil – und müsste trotzdem einen Sitz in der Chamber abgeben. (Bild: Editpress/Fabrizio Pizzolante)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn am Sonntag Wahlen wären, würde die DP nur mehr einen statt zwei Abgeordneten aus dem Osten in die Chamber schicken können. Die ADR gewinnt dafür ein Mandat dazu, wie aus dem ersten Teil der «Sonndesfro» hervorgeht. Die Studie wurde von Luxemburger Wort und RTL in Auftrag gegeben.

Demnach verliert die DP im kleinsten Wahlbezirk 0,9 Prozentpunkte und käme nunmehr auf 17,7 Prozent Stimmenanteil. Auf Platz eins in den Umfragen im Osten liegt die CSV (36,1 Prozent). Im Dezember 2017 schwebten die Christsozialen im Osten sogar in noch höheren Umfragesphären: 40,1 Prozent betrug der Zuspruch damals in der «Sonndesfro».

Aufwind spüren dafür Déi Gréng (14,6 Prozent, plus 1,5 Punkte), wohingegen die LSAP drei Prozentpunkte verliert und nunmehr bei 11,6 Prozent hält. Auch ADR (9,7 Prozent, plus ein Punkt) und Déi Lénk (6,3 Prozent, plus 3,2 Punkte) können sich entlang von Mosel und Sauer behaupten.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ech!! am 13.06.2018 00:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bettel,,Schneider ,Bausch......eraus,SOS geet den chaos weider..........

  • Lux am 12.06.2018 14:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ween soll en soss wielen? DP?!

  • Saupreis am 12.06.2018 09:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    welche Träumer wählen eigentlich noch die Grünen oder die Sozialdemokraten oder gar die CSV? Ihr seht doch, dass ihr von denen immer nur belogen werdet

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ech!! am 13.06.2018 00:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bettel,,Schneider ,Bausch......eraus,SOS geet den chaos weider..........

  • Colmar-Berg am 12.06.2018 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Il faudrait aussi en finir avec les fautes d’orthographe, parce que c’est pas fameux xD

  • JP jr am 12.06.2018 17:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles mä net dei selwecht aal Gesichter vun der CSV erem. Wat sollen se elo besser maachen no 4Jojer motzen?

  • Lux am 12.06.2018 14:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ween soll en soss wielen? DP?!

  • Léon am 12.06.2018 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Il est temps de finir avec ce Gouvernement qui mets pays dans une dette financière énorme.On aura tellement de dette qu’il faudra inventé de nouvelles taxes pour complet le déficit.Vive le mois d’octobre !