Ham oder Kéis?

01. August 2017 08:00; Akt: 01.08.2017 08:40 Print

Das gibt's auf Ihrem Ferienflug zu futtern

LUXEMBURG - Ein schlechtes Essen an Bord vertreibt vielen Flugpassagieren die Urlaubslaune. Wir haben nachgefragt, was die Airlines ab Luxemburg ihren Kunden servieren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kommentare übers Essen gehören auf die Frage «Und wie war dein Flug?» meist dazu. Das Catering an Bord ist für die Airlines denn auch ein wichtiger Faktor, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Vor allem bei «klassischen» Airlines wie Lufthansa, Luxair oder Swiss ist neben dem Ticketpreis oft der Service entscheidend. Deshalb tüfteln die Airlines auch stetig an neuen Menüs.

Umfrage
Legen Sie auf eine gute Bordverpflegung beim Fliegen wert?

Luxair stellt zum Beispiel einen starken Bezug zum Heimatland her: Für das Catering im Flieger verwendet Luxair fast ausschließlich Produkte «Made in Luxembourg», die noch dazu in der hauseigenen Küche beziehungsweise Bäckerei hergestellt werden. Im Gegensatz zu Billigfluggesellschaften verhält sich Luxair beim Bordservice nicht knausrig: Auf Flügen nach Barcelona, Berlin oder Rom bekommen Passagiere immerhin ein Sandwich oder einen Snack gereicht. Dazu gibt's Kaffee oder Cola – und wer mag, kann die Aufregung vor der Landung mit einer Coupe Crémant vertreiben. Besonderes Extra ist das berühmte Lutschbonbon, das am Ende des Flugs angeboten wird.

Gin-Verkostung und Baguette mit heißem Speck

Bei den Ferienflügen mit LuxairTours stehen diverse Menüs auf dem Programm, die ständig wechseln. Je nach Tageszeit und Flugdauer bereitet die Crew ein Frühstück, ein Mittagessen oder ein Abendessen zu. Allein vergangenes Wochenende gingen bei der rot-weiß-hellblauen Airline 22.000 Gerichte über die Galley. «Verpflegung gehört bei uns zum Angebot dazu. Wir haben nicht vor, unseren Kunden das Catering an Bord zu verkaufen», sagt ein Sprecher von Luxair.

Anders bei Ryanair: Dort kostet ein Bordmenü mit Kaffee und Croissant 5 Euro. Dafür ist der Ticketpreis meist billiger als bei Luxair – und viele Passagiere gönnen sich ohnehin lieber am Ankunftsort einen Kaffee. Mitbewerber Flybe, seit September am Findel vertreten, lockt wiederum mit einem anderen Special: Einer Gin-Verkostung in zehn Kilometern Höhe. Bei Easyjet zählt Baguette mit heißem Speck zu den Verkaufsschlagern. Die Lufthansa spricht derweil davon, dass die Mahlzeiten in den letzten Jahren «gesünder und leichter» geworden seien.

Doch was servieren die Airlines denn nun genau – und wo muss man fürs Essen mittlerweile bezahlen? Wir haben uns bei Fluglinien umgehört, die ab Luxemburg fliegen.

Vom Sandwich bis zum edlen Hereford-Beef: Klicken Sie sich durch die Bildstrecke und erfahren Sie, was die Airlines ihren Fluggästen – kostenlos oder gegen Aufzahlung – auftischen.

(vb/jt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • john am 01.08.2017 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    as mir pups egal wat et get.haaptsaach ech kommen lieweg erem erof.

  • Gasty am 01.08.2017 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    deen verdrechenten Bombardie´s-Schokelaskichelchen kréien ech beim besten Wellen och mat engem Orangensaft nit eroof.....

  • Thekla am 02.08.2017 07:51 Report Diesen Beitrag melden

    Dës Lescht wollt jo e Kand matt sénger Patsch-Händchen niewt mir e puer "Lutschbonbons" graifen. Daat huet d'Luxair-Madam awer dunn matt strenge Wieder ënnerbonnen : "Nee, just eng Kamell !". Naja, waar mol eppes aanescht wi ëmmer daat "Haam oder Kéis (grins, grins)".

Die neusten Leser-Kommentare

  • Paul am 02.08.2017 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Bei Austrian an der Business kënnt de Kach esouguer perséinlech d'Gäscht begréissen an no hire Wönsch froen.

  • Thekla am 02.08.2017 07:51 Report Diesen Beitrag melden

    Dës Lescht wollt jo e Kand matt sénger Patsch-Händchen niewt mir e puer "Lutschbonbons" graifen. Daat huet d'Luxair-Madam awer dunn matt strenge Wieder ënnerbonnen : "Nee, just eng Kamell !". Naja, waar mol eppes aanescht wi ëmmer daat "Haam oder Kéis (grins, grins)".

  • Gasty am 01.08.2017 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    deen verdrechenten Bombardie´s-Schokelaskichelchen kréien ech beim besten Wellen och mat engem Orangensaft nit eroof.....

  • john am 01.08.2017 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    as mir pups egal wat et get.haaptsaach ech kommen lieweg erem erof.

  • Besserwisserboy am 01.08.2017 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Ech wosst mol net dass et bei der Luxair eng Business-Klass get!

    • Jean de la O. am 02.08.2017 07:20 Report Diesen Beitrag melden

      Naja, Business-Klass ass bei der Luxair och daat falscht Wuert. Et sin einfach die 2-3 eischt Reihen, wou d'Stewardess nach e bësse mei grinst wi am Rescht vum Fliiger.

    einklappen einklappen