Arbeit in Luxemburg

10. November 2017 17:53; Akt: 10.11.2017 18:31 Print

Die Digitalisierung stresst Arbeitnehmer

LUXEMBURG – Obwohl Arbeitnehmer laut einer Umfrage ihr Arbeitsumfeld positiver bewerten als noch im vergangenen Jahr, nimmt die stressbedingte Belastung zu.

storybild

Mehr als zwei Überstunden pro Woche sind inzwischen normal geworden.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Fühlen sich Arbeitnehmer in Luxemburg am Arbeitsplatz nicht mehr wohl? Der «Quality of Work Index» legt ein anderes Bild nahe. Die von der Arbeitnehmerkammer befragten Beschäftigten bewerteten ihre Arbeitsbedingungen im Jahr 2017 mit 55,7/100 Punkten. Damit hat sich das Ergebnis gegenüber dem Vorjahr leicht verbessert (55,2/100). Dennoch sind manche Dinge unzweifelhaft schlechter geworden.

«Alle Facetten der Selbständigkeit am Arbeitsplatz sind im Niedergang », erklärt die Kammer und verweist auf die Möglichkeit, über den Inhalt der Arbeit, die Reihenfolge, in der die Arbeiten auszuführen sind, oder die Arbeitszeiten zu entscheiden. «Was die Meinung des Mitarbeiters betrifft, so scheint sie in 4 von 10 Fällen vom unmittelbaren Vorgesetzten berücksichtigt zu werden», sagt ein Sprecher.

Mehr als zwei Überstunden pro Woche

Auch die Konflikte zwischen Privat- und Berufsleben nehmen zu. 18 Prozent der befragten Arbeitnehmer gaben an, dass sie «häufig» oder «fast immer» Schwierigkeiten bei der Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben haben. 2014 waren es noch 13 Prozent. Die Arbeitnehmer verbringen oft mehr Zeit am Arbeitsplatz als sie vorher dachten. «Die tatsächliche Wochenarbeitszeit übersteigt die im Arbeitsvertrag festgelegte Arbeitszeit durchschnittlich um 2,5 Stunden pro Woche», heißt es in der Studie. Das Burnout-Risiko ist daher auch höher. 2017 zeigte jeder vierte Arbeitnehmer Anzeichen für ein Burnout-Risiko, doppelt so viele wie noch 2014.

Die Studie untersuchte auch die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Qualität der Arbeitbeitsbedingungen. Technologien können für manche zwar eine größere Entscheidungsfreiheit und eine bessere Leistung ermöglichen, sie können aber auch dazu verpflichten, ständig erreichbar zu sein. Fast ein Drittel der Mitarbeiter erklären, dass sie «fast immer» oder «oft» mit der Erwartung konfrontiert sind, erreichbar zu sein.

36 Prozent der Arbeitnehmer geben an, außerhalb des Betriebsgeländes ihres Arbeitgebers beruflich tätig zu sein. Generell seien «die Motivation am Arbeitsplatz und das Wohlbefinden bei Arbeitnehmern mit weniger Digitalisierung höher», so das Fazit der Umfrage.

(jd/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • annonymous am 10.11.2017 20:24 Report Diesen Beitrag melden

    Die Gesellschaft ist doch so krank... Stau Stau Stau... dann Arbeiten ..... Stau Stau Stau ... dann Privatleben ab 20h wenn der Tag vorübergeht und die Kinderim Bett sind... Wer dies mitmacht ist krank !!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • annonymous am 10.11.2017 20:24 Report Diesen Beitrag melden

    Die Gesellschaft ist doch so krank... Stau Stau Stau... dann Arbeiten ..... Stau Stau Stau ... dann Privatleben ab 20h wenn der Tag vorübergeht und die Kinderim Bett sind... Wer dies mitmacht ist krank !!!!