Personalia

09. Februar 2018 13:53; Akt: 09.02.2018 14:01 Print

Direktion der Luxemburger Post stellt sich neu auf

LUXEMBURG - Im Vorstand der Post- und Telekommunikationsgruppe steht ein Wechsel an. Zwei Frauen klettern in der Hierarchie nach oben.

storybild

Hjoerdis Stahl (r.) und Valérie Ballouhey-Dauphin bekommen neue Aufgaben im Management der Post. (Bild: POST Luxembourg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Exekutivkomitee von der Luxemburger Post wird umgebaut: Das bisherige Direktionsmitglied Hjoerdis Stahl steigt zur neuen Stellvertreterin von Generaldirektor Claude Strasser auf. Ihr Amtsvorgänger Jos Glod geht nach 34 Jahren im Betrieb in Rente.

Neu in der Direktion ist die Französin Valérie Ballouhey-Dauphin, die seit 2016 die Abteilung POST Finance verantwortet. Die Deutsche Hjoerdis Stahl kam bereits 2013 von der Luxair-Gruppe zur Post.

Sechs Manager in der Direktion

Das Exekutivkomitee setzt sich somit aus folgenden sechs Managern zusammen: Generaldirektor Claude Strasser, den stellvertretenden Generaldirektoren Pierre Zimmer (Chief Strategy Officer) und Hjoerdis Stahl (POST Courrier) sowie den Bereichschefs Gaston Bohnenberger (POST Technologies), Cliff Konsbruck (POST Telecom) und Valérie Ballouhey-Dauphin (POST Finance).

Die POST Luxembourg zählt mit 4300 Beschäftigten zu den personalstärksten Arbeitgebern des Landes.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.