Bartringen

07. Juni 2018 18:23; Akt: 07.06.2018 18:34 Print

Direktion lenkt ein, Streik in Pflegeheim beendet

BARTRINGEN – Die Direktion des Pflegeheims «Les parcs du troisième âge» kündigt an, dass eine Einigung mit der streikenden Belegschaft erzielt wurde.

storybild

Der Streik in Bartringen hatte am Donnerstagmorgen begonnen. (Bild: Editpress/Fabrizio Pizzolante)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach nicht einmal einem Tag ist der Streik im Pflegeheim «Les parcs du troisième âge» in Bartringen bereits wieder beendet. «Angesichts dieser Streikbewegung, die – entgegen den Versprechungen der Gewerkschaften – unsere Bewohner in ernsthafte Gefahr gebracht hätte, sehen wir uns gezwungen, die Lohnforderungen zu akzeptieren», sagte Normi Barnig, der ärztliche Direktor der Betreuungseinrichtung.

Die Direktion, der OGBL und der Personalausschuss haben eine entsprechende Vereinbarung bereits unterzeichnet. Das Pflegeheim, das nun anstelle des Pflegesektor- den Krankenhaus-Tarifvertrag anwendet, fordert nun eine Intervention durch den Staat, um die Mehrkosten abzudecken.

Ausgangspunkt des Streiks ist die Weigerung mehrerer Pflegeheime, die Bestimmungen des Tarifvertrags des luxemburgischen Krankenhausverbands FHL anzuwenden, der bestimmten Mitarbeiter zugute kommen soll. Die Konvention des Krankenhaussektors ist in der Tat viel vorteilhafter als die des Pflegesektors (SAS). Drei weitere Pflegeheime werden noch immer im Land bestreikt. Die Belegschaft verlangt die gleichen Garantien wie für die Kollegen in Bartringen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.