In Luxemburg

30. März 2018 11:32; Akt: 30.03.2018 13:00 Print

Erzeugen wir unseren Strom bald auf dem Balkon?

LUXEMBURG – Hausgemachter Öko-Strom vom Balkon: Die Regierung will die Errichtung von Mini-Solarkraftwerken fördern. Eine Gesetzesänderung ist in Vorbereitung.

storybild

Mit Mini-Solarkraftwerken lässt sich vom Balkon oder der Terrasse aus Strom für den Eigenverbrauch produzieren.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Luxemburg ist es derzeit noch nicht möglich, Mini-Solarkraftwerke zu errichten. «Die Gesetzestexte von 2007 und 2012 über die Organisation des Strommarkts wurden zu einer Zeit erarbeitet, als das Phänomen der Mini-Solarkraftwerke noch keine konkrete Formen angenommen hatte», erklärt Wirtschaftsminister Étienne Schneider in einer parlamentarischen Antwort an die Abgeordneten von Déi Gréng, Gérard Anzia und Henri Kox.

Die kleinen Solarmodule können zum Beispiel auf dem eigenen Balkon, im Garten oder auf der Terrasse installiert werden, um damit Strom aus Sonnenenergie zu gewinnen. Eine entsprechende Gesetzesänderung sei im Februar vom Regierungsrat gebilligt worden, sagt Schneider. Ziel ist es, dem Stromverbraucher eine aktivere Rolle zu geben und mehr Strom für den Eigenverbrauch zu produzieren.

200.000 Mini-Solarkraftwerke

Mini-Solarkraftwerke könnten daher in einigen Monaten von der Stromsteuer befreit werden. Die Regulierungsbehörde muss diese kleinen Anlagen nicht zwingend genehmigen und die Nutzer könnten von der Verpflichtung der monatlichen Zählerablesung ausgenommen werden.

Andere Länder haben Luxemburg bei diesem Thema etwas voraus: In den Niederlanden etwa wurden seit 1995 bereits 200.000 steckbare Solargeräte errichtet, auch in Portugal, Deutschland und Österreich ist der Trend längst angekommen. In den genannten Ländern kann jeder Haushalt bis zu vier Solarmodule mit einer maximalen Gesamtleistung von 600 Watt Peak (Wp) betreiben und die damit gewonnene Strom im eigenen Haus verbrauchen.

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jang am 30.03.2018 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ich erzeuge schon jahrelang meinen Strom mit je einer Solarzelle für die Gartenbeleuchtung. Am Tag wird die Batterie aufgeladen und Nachts leuchten dann die LED‘s. Hier sind wirkliche Erbsenzähler am Gesetze schreiben.

    einklappen einklappen
  • Manni am 30.03.2018 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eingeschaltete Lichter im Garten bei Nacht, bringt die Natur durcheinander!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Manni am 30.03.2018 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eingeschaltete Lichter im Garten bei Nacht, bringt die Natur durcheinander!

  • Jang am 30.03.2018 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ich erzeuge schon jahrelang meinen Strom mit je einer Solarzelle für die Gartenbeleuchtung. Am Tag wird die Batterie aufgeladen und Nachts leuchten dann die LED‘s. Hier sind wirkliche Erbsenzähler am Gesetze schreiben.

    • Pierre am 30.03.2018 19:15 Report Diesen Beitrag melden

      Kleine Solarmodule 100-200W gibt es schon jahrelang für Camping und Garten. Haben die Minister jetzt wieder eine Geldquelle entdeckt? Es gibt auch Solarrasenmäher, wo noch keine Steuer drauf ist.

    einklappen einklappen