Drei Ereignisse

10. Februar 2017 12:10; Akt: 10.02.2017 15:36 Print

Himmelsspektakel am Freitag über Luxemburg

LUXEMBURG - In der Nacht von Freitag auf Samstag lohnt sich ein Blick in den Himmel. Gleich drei Ereignisse sind dort zu sehen - sofern das Wetter mitspielt.

storybild

In der Nacht zum Freitag ist in Luxemburg eine partielle Mondfinsternis zu sehen. (Bild: DPA)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Wer sich an Himmelsphänomenen erfreuen kann, sollte sich in der Nacht von Freitag auf Samstag nichts vornehmen. Dann werden am Firmament über Luxemburg gleich drei Ereignisse zu sehen sein.

Das erste Schauspiel klingt auf den ersten Blick nicht besonders spektakulär - ein Vollmond wird zu sehen sein. Genauer gesagt, handelt es sich um den Schneemond. «Es ist einfach der Vollmond im Februar - also im Prinzip nichts besonderes» erklärt Philippe Ernzer von Météo Boulaide. Doch aufgrund einer zweiten Begebenheit ist es doch etwas spezieller als üblich.

Komet mit dem Fernglas zu sehen

Denn gleichzeitig zum Vollmond gibt es eine Halbschatten-Mondfinsternis. Diese entsteht, wenn sich die Erde zwischen Sonne und Mond schiebt. Dadurch fällt der Schatten des blauen Planeten auf seinen Trabanten. Dieser Kontrast ist aufgrund des hellen Mondes besonders gut sichtbar. «Die Mondfinsternis wird ab etwa 0.30 Uhr mit dem bloßen Auge sichtbar sein. Ihren Höhepunkt hat sie gegen 1.45 Uhr», sagt Ernzer.

Wer ein gutes Fernglas besitzt, kann sich dabei auch gleich noch ein drittes Ereignis reinziehen. Denn während der Mondfinsternis wird der Komet 45P relativ nahe an der Erde vorbeiziehen (schlappe 12,4 Millionen Kilometer), sodass er mit einer Sehhilfe begutachtet werden kann.

Nun kommt aber der Haken an der ganzen Geschichte. «So wie es derzeit aussieht, wird es in Luxemburg bewölkt sein und teilweise sogar Nebel aufziehen. Daher wird man die Ereignisse wohl nur eingeschränkt schauen können», sagt Ernzer. Auch bei Meteolux gehen die Experten davon aus, dass es eine wolkige Nacht wird.

(Henning Jochum/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.