Bauprojekt In Luxemburg

19. Juli 2017 20:08; Akt: 20.07.2017 11:05 Print

In Differdingen entsteht ein zweiter Turm

DIFFERDINGEN – Der in der Stahlstadt geplante 14 Etagen hohe Turm bekommt einen großen Bruder, der sogar noch sechs Stöcke höher werden soll.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Differdingen werden zwei Hochhäuser gebaut. Eines davon, 14 Stockwerke hoch, entsteht derzeit nahe des Einkaufszentrum Opkorn. Der Bauträger Ikogest hatte dafür von der Gemeinde Differdingen den Zuschlag bekommen. Für den geplanten 20-stöckigen Turm, der gegenüber der Villa Hadir auf dem Gelände des Institutes Ceps/Instead errichtet werden soll, wird BPI Luxembourg verantwortlich sein.

Das Unternehmen hatte sich bei dem von der Stadt ausgerufenen Investorenwettbewerb gegen die Konkurrenz durchgesetzt – es investiert 63,5 Millionen Euro in den Bau. Das Projekt entspricht bereits dem Gesamtbebauungsplan (PAG) der Stadt Differdingen. Bis zum Herbst braucht nur noch der Ausführungsplan (PAP) festgelegt werden.

Der Vorvertag zum Kauf des Geländes für acht Millionen Euro wurde am Mittwoch im Gemeinderat unterzeichnet. Geplant ist, Mitte des Jahres 2019 mit den Bauarbeiten zu beginnen. Die Eröffnung des Gebäudekomplexes, so hofft BPI, soll 2022 erfolgen. Neben Geschäftsräumen, einem Hotel und einer Kindertagesstätte in den unteren Geschossen, soll der Turm auch 80 Wohnungen – vor allem für Familien – bieten.

(Jérôme Wiss/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • svendorca am 20.07.2017 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    2012...oder 2022???

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • svendorca am 20.07.2017 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    2012...oder 2022???

    • Karin am 20.07.2017 10:34 Report Diesen Beitrag melden

      Zurück in die Zukunft :)

    einklappen einklappen