Gesetzgebung fehlt

16. April 2018 17:31; Akt: 16.04.2018 17:57 Print

Ist Luxemburg schon bereit für autonomes Fahren?

LUXEMBURG – Der Rechtsrahmen des Großherzogtum sieht noch keine Regeln für selbstfahrende Autos vor. Eine länderübergreifende Zusammenarbeit könnte das bald ändern.

storybild

Das autonome Fahren steht auf der Agenda der Regierung. (Bild: DPA)

Zum Thema

Das autonome Fahren wird in Luxemburg kommen, so viel ist sicher. Aber das wird noch eine Zeit lang dauern. In einer am Montag veröffentlichten parlamentarischen Antwort stellt der Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur François Bausch fest, dass das Großherzogtum noch keine Gesetze erlassen hat, die «den Einsatz von völlig autonomen Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen generell zulassen». Die Regierung behalte die neuen Möglichkeiten jedoch im Auge.

Um «die Entwicklung dieser neuen Technologien nicht auszubremsen», soll es eine großherzogliche Verordnung geben. Diese solle den Fahrer «eines für wissenschaftliche Untersuchungen bestimmten Fahrzeugs» von geltenden Verboten entbinden, erklärt François Bausch. Zum Beispiel könnte ein Autofahrer beide Hände gleichzeitig vom Lenkrad lösen, wenn das Fahrzeug in Bewegung ist, so der Minister.

Darüber hinaus soll die Zusammenarbeit zwischen Luxemburg, Deutschland und Frankreich die Einrichtung eines grenzüberschreitenden digitalen Versuchsstandorts für automatisiertes und vernetztes Fahren ermöglichen. Diese Partnerschaft soll die Genehmigung und Zulassung von Fahrzeugen für wissenschaftliche Untersuchungen erleichtern. Die luxemburgische Regierung strebt daher vorerst an, in diesem Bereich «Erfahrungen zu sammeln», um einen angemessenen rechtlichen Rahmen schaffen zu können, so Bausch abschließend.

(jd/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dimitrij am 17.04.2018 08:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hunn mer dat autonomt fueren net schonn laang hei zu Lëtzebuerg? Wann ech verschiddener op der Strooss esou gesinn,déi sinn mat allem beschäftegt,just net mat fueren.

  • Niemand am 16.04.2018 21:32 Report Diesen Beitrag melden

    Braucht keine Sau und selbst nach 10 Jahren, wird die Technik bei weitem noch nicht reif genug sein, um sicher auf Strassen zufahren. -_- Die einzigen die wild darauf sind, sind wie immer unsere fetten Politiker . . . würde mich auch nicht wundern.

  • NEIN Ein am 16.04.2018 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    NEIN

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dimitrij am 17.04.2018 08:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hunn mer dat autonomt fueren net schonn laang hei zu Lëtzebuerg? Wann ech verschiddener op der Strooss esou gesinn,déi sinn mat allem beschäftegt,just net mat fueren.

  • Niemand am 16.04.2018 21:32 Report Diesen Beitrag melden

    Braucht keine Sau und selbst nach 10 Jahren, wird die Technik bei weitem noch nicht reif genug sein, um sicher auf Strassen zufahren. -_- Die einzigen die wild darauf sind, sind wie immer unsere fetten Politiker . . . würde mich auch nicht wundern.

  • NEIN Ein am 16.04.2018 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    NEIN

  • Léon am 16.04.2018 19:16 Report Diesen Beitrag melden

    Quel bêtise