Tierhaltung in Luxemburg

06. April 2018 07:00; Akt: 06.04.2018 11:03 Print

«Jeder Hund kann gefährlich sein»

LUXEMBURG – Die Petition zur Änderung des Gesetzes über sogenannte Kampfhunde ist ein großer Erfolg. Wie sinnvoll ist die Forderung?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

2.400 Unterschriften in 10 Tagen: Die Petition zur Änderung des Gesetzes über sogenannte Kampfhunde ist ein Erfolg. Deren Autorin, Fabienne Matagne, fordert, dass die «fünf Rassen, die von Amts wegen für gefährlich erklärt wurden (Staffordshire Bullterrier, Mastiff, American Staffordshire Terrier, Tosa und Pitbulls; Anm. der Red), aus dem neuen Gesetzestext gestrichen werden». Nach ihrer Logik, müsste also jeder Hund, unabhängig von der Rasse, von einem Experten untersucht werden und gegebenenfalls eine besondere Ausbildung bekommen.

Fabienne Matagne hat selbst einen amerikanischen Staffordshire Terrier. Die Petentin kann weiterhin hoffen, dass ihr Text die Schwelle von 4.500 Unterschriften überschreiten wird, sodass eine öffentliche Debatte in der Kammer stattfinden kann. Aber ist ihre Petition überhaupt sinnvoll? Erst am Mittwoch wurde eine Frau und ihr Sohn in Deutschland von einem amerikanischen Staffordshire Terrier getötet.

«Stigmatisiert fühlen»

René Fuchs, Tierarzt in Echternach und verantwortlich für die theoretischen Kurse für die Besitzer von «Kampfhunden», sagt: «Das bestehende Gesetz wurde ziemlich schnell aufgesetzt. Es wurden nur fünf Rassen ausgewählt, die als gefährlich gelten. Es sind aber viel mehr. Auch Hunde, die als ideal für Familien gelten, können gefährlich sein. Es geht nicht um Rasse, sondern um das jeweilige Tier.»

Bis zu einer möglichen Änderung des Gesetzes wurden vom Landwirtschaftsministerium seit 2008 rund 500 Genehmigungen für «Kampfhunde» erteilt. «Ich hatte oft den Eindruck wegen meines Hundes verurteilt zu werden, auch wenn er weniger aggressiv ist als der kleine Hund meiner Mutter», sagt Matagne. Die Frist für die Unterzeichnung der Petition ist der 8. Mai.

(Olivier Loyens/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • inox am 06.04.2018 07:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mops net....

  • the legend am 06.04.2018 10:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lol jeder hund kann gefährlich sein ja nee is klar ! wer macht die tiere denn zu dem was sie sind ? das sind die menschen die nicht in der lage sind ein tier zu halten ! es gibt keine gefährlichen hunde ! sondern nur gefährliche menschen !

  • dusninja am 06.04.2018 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deswegen schaue ich mir immer die Halter an, dann sieht man sofort gefährlich. Das schlimmste sind die Ignoranten, die keinen Draht zu ihrem Hund haben und den Hund falsch einschätzen aka "Der tut nix, der beisst nicht"

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roxy am 06.04.2018 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    De Probleem ass wann Honn ëmmer vun alles eweggehale ginn, keng Mënschesprooch, keng Hondssprooch ounk Reizer ouni anere soziale Kontakt deen tickt aus.Et geet schons duer datt een e besse méi séier laanscht geet a schons greift en un.Beim gerengste Reiz...Bei eis setzen ëmmer Sëfferten mat Staffen do kann een och nët laanscht goen well déi reagéieren och direkt.Déi kucken deen ganzen Dag d'Luucht aus.An déi hunn och schons ugegraff fir d'éischt oum deen ee gelaf an dunn deen zweeten..Déi sinn deen Dag fräi gelaf.Ee Gléck datt deen aner Hond décke Pelz hat an datt se lassgelooss hunn wéi den Propriétaire koum...

  • inox am 06.04.2018 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @dusninja mei mops secher net...

  • dusninja am 06.04.2018 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deswegen schaue ich mir immer die Halter an, dann sieht man sofort gefährlich. Das schlimmste sind die Ignoranten, die keinen Draht zu ihrem Hund haben und den Hund falsch einschätzen aka "Der tut nix, der beisst nicht"

  • dusninja am 06.04.2018 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deng Mops och, wéini hien net sozialiseiert ginn. An dat ass woll d'Situtuatioun zé Hannover gewies. Zwënger, net dobaussen teschent Leit an anneren Mupp. Nëmmens an d'Appatementen.

  • the legend am 06.04.2018 10:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lol jeder hund kann gefährlich sein ja nee is klar ! wer macht die tiere denn zu dem was sie sind ? das sind die menschen die nicht in der lage sind ein tier zu halten ! es gibt keine gefährlichen hunde ! sondern nur gefährliche menschen !