Stadt Luxemburg

10. August 2016 11:53; Akt: 12.08.2016 10:22 Print

Katze kidnappt Echse -​​ Feuerwehr schreitet ein

STADT LUXEMBURG - Haustiere bringen so Einiges mit nach Hause. Jedoch rechnete niemand damit, dass die Vierbeiner irgendwann Reptilien mit anschleppen würden.

storybild

(Bild: Service Incendie et Ambulance de la Ville de Luxembourg / Quelle: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Da müssen die Besitzer große Augen gemacht haben, als am Montag eine Katze in Luxemburg mit einer Echse im Maul aufgetaucht ist. Sofort wurde die Berufsfeuerwehr in der Hauptstadt gerufen, welche die Rettung kurz und knapp für Facebook dokumentierten.

Es handelt sich bei dem Reptil um eine Bartagame, welche von der Katze nicht etwa angegriffen wurde, wie man es fälschlicherweise vermuten könnte. Man fand keine Verletzungen, also wollte der Stubentiger das Tier nur in Schutz nehmen und an eine sichere Stelle mitnehmen.

Die Berufsfeuerwehr brachte das gerettete Tier weiter an Jojo Schmit, ein Kollege der freiwilligen Feuerwehr und Reptilien-Freund, der ein freies Terrarium für das Tier parat hatte. Er kümmert sich nun um die Bartagame.

Falls dies Ihr vermisstes Tier sein könnte, melden Sie sich bei der städtischen Berufsfeuerwehr.

(Jeff Rossler/Lessentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sarah am 10.08.2016 21:05 Report Diesen Beitrag melden

    Die Katze wollte ihren Herrchen nur fragen ob die Beute essbar sei. Glück gehabt für die Echse.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sarah am 10.08.2016 21:05 Report Diesen Beitrag melden

    Die Katze wollte ihren Herrchen nur fragen ob die Beute essbar sei. Glück gehabt für die Echse.