Echternacher Festival

21. Juni 2017 13:58; Akt: 21.06.2017 15:10 Print

«König von Deutschland» beehrt das e-​​Lake

ECHTERNACH - Mitte August kommen Musikfans in Luxemburg wieder voll auf ihre Kosten. Und das auch noch umsonst. Das e-Lake-Festival steht an.

storybild

Beim e-Lake-Festival ist drei Tage Party angesagt. (Bild: Editpress/Upload)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wummernde Beats und tanzende Musikfans suchen auch in diesem Sommer wieder den Echternacher See auf. Vom 11. bis zum 13. August öffnet das e-Lake-Festival zum bereits 22. Mal seine Pforten. Auf zwei Bühnen bekommen die Musikfans drei Tage lang wieder unterschiedlichste Acts geboten. Und wie immer ist der Eintritt frei. An diesem Mittwoch wurde das endgültige Programm vorgestellt.

Los geht das Spektakel am Freitag um 19 Uhr. Als erstes werden die lokalen Bands den Fans einheizen. Auf Diario folgt Kontrast. Danach folgt auch schon der Headliner und für viele wohl bekannteste Künstler am diesjährigen Festival. Auch wenn Eko Fresh nicht mehr ganz so viel Mainstream-Fame wie zu seinen Battle-Zeiten mit Kool Savas ausstrahlt, hat der deutsche Rapper immer noch einen klangvollen Namen in der Szene. Mit «König von Deutschland» stellt er exklusiv sein neues Album vor. Ob der royale Eko auch im Großherzogtum punkten kann? Nach ihm folgen mit Montreal und Royal Republic jedenfalls noch Bands, die die Stimmung hoch halten werden.

Elektro am Samstag

Der Samstag steht im Zeichen der elektronischen Musik. Bereits um 15 Uhr legen die ersten DJs auf. Loslegen werden die nationalen Künstler um Waztoo und Yenn, der die offizielle e-Lake-Hymne auflegen wird. Mit Sander van Doorn steht am Abend dann ein internationaler DJ auf der Bühne, der bereits seit 20 Jahren die Meute tanzen lässt.

Am Sonntag geht es mit einer Reggae-Session ab 15 Uhr zunächst gemütlicher los. Ab 18 Uhr folgt dann wie im vergangenen Jahr die Flying-Dutchman-Party, bei der DJs aus dem legendären Beforter Club auflegen werden.

Alle Informationen zu Camping, Anreise, Essen, etc. gibt es auf der Homepage des Festivals.

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc Paulus am 22.06.2017 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Super Festival fir mech dee beschten am ganzen Land. Wannn een dann nach wees datt deen vun Jonken organiseiert gett, geet een gären dohinner.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marc Paulus am 22.06.2017 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Super Festival fir mech dee beschten am ganzen Land. Wannn een dann nach wees datt deen vun Jonken organiseiert gett, geet een gären dohinner.