Syndikat Pro-Sud

21. April 2016 10:40; Akt: 21.04.2016 10:57 Print

«Late Night Bus» für das Partyvolk im Süden

ESCH/ALZETTE - Der Nachtbetrieb von Bussen in der Hauptstadt könnte auf den Süden des Landes ausgeweitet werden. Ein entsprechender Plan wird bereits diskutiert.

storybild

Die Nachtbusse im Süden könnten auch unter der Woche verkehren. (Bild: Editpress/Isabella Finzi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Süden des Landes spricht man über nichts anderes mehr als die Bewerbung als europäische Kulturhauptstadt 2022. Das wirft auch Fragen der Mobilität auf. Während einer Versammlung des Syndikats Pro-Sud, in dem der Großteil der Gemeinden im Süden Luxemburgs vereinigt ist, haben die gewählten Vertreter die Idee eines «Late Night Bus» für die Minettsgegend aufgeworfen.

Als Vorbild für den Nachtbus im Süden könnte das Modell aus der Hauptstadt dienen. Das Busnetzwerk TICE soll bei dem Projekt eine wichtige Rolle spielen. Das kostenlose Angebot würde sich vor allem an Nachtschwärmer richten, die nach dem Ausgehen am Freitag und Samstag noch auf ein öffentliches Verkehrsmittel zurückgreifen wollen. Die Verantwortlichen im Süden können sich aber auch vorstellen, die Nachtbusse unter der Woche verkehren zu lassen, damit auch Schichtarbeiter davon profitieren können. Ein Treffen mit dem zuständigen Ministerium wurde bereits vereinbart.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MarTine am 21.04.2016 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    Und wieso muss sich Esch erst als Kulturhauptstadt anbiedern bevor man über LateNight Busse auch für den Süden nachdenkt?

  • Heng am 21.04.2016 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Paar leere Busse aus dem Norden abziehen, und schon ist die neue Linie kostenneutral eingerichtet.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heng am 21.04.2016 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Paar leere Busse aus dem Norden abziehen, und schon ist die neue Linie kostenneutral eingerichtet.

  • MarTine am 21.04.2016 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    Und wieso muss sich Esch erst als Kulturhauptstadt anbiedern bevor man über LateNight Busse auch für den Süden nachdenkt?