Immobilienmarkt

29. Juni 2018 14:21; Akt: 29.06.2018 14:21 Print

«Luxemburg ist der große Brexit-​​Gewinner»

LUXEMBURG – Ein belgischer Investor hat für ein Bürogebäude auf dem Kirchberg 50 Millionen Euro springen lassen. Das Geld sei dort besser angelegt als in Brüssel.

storybild

Das Gebäude der ABN Amro liegt auf der Avenue John F. Kennedy, unweit vom Kino-Komplex. (Bild: Google Maps Screenshot)

Zum Thema

Für kolportierte 50 Millionen Euro hat der belgische Immobilien-Riese Alides die Zentrale der Bank ABN Amro auf dem Luxemburger Kirchberg gekauft. Das meldet die Zeitung L'Écho. «Der große Brexit-Gewinner ist momentan nicht Brüssel, sondern Luxemburg», kommentierte Rikkert Lehman, Direktor von Alides.

Laut Angaben von L'Écho verfügt das sechsstöckige Gebäude über eine Bürofläche von 5835 Quadratmetern. Nach erfolgter Renovierung soll das Haus an der 46, Avenue John F. Kennedy, weitervermietet werden. «Es gibt bereits eine Warteliste mit Unternehmen, die sich dort einmieten wollen», sagt Lehman.

Warum Alides lieber im Großherzogtum statt in Belgien investiert. «Brüssel hat Probleme mit dem Wettbewerb», sagt der Alides-Verantwortliche. «In Belgien gibt es ein Missverhältnis zwischen Preisen und Mieten. Die Renditen stehen unter Druck. In Luxemburg sind sogar die Mieten zwei bis drei Mal höher als in Brüssel. Die Preise entsprechen den erwarteten Erträgen.»

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zwangsemigrant am 29.06.2018 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    Und die luxemburger Einwohner die sich hier keine Wohnung mehr leisten können sind die Brexit - Verlierer.

  • loshein am 29.06.2018 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Léiwen Zwangsemigrant, déi meeschte Lëtzebuerger kafe keng Bank fir dran ze wunnen.

  • Majo am 02.07.2018 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    8569€ den M^2 sinn awer ganz normal um Kierchbierg.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Majo am 02.07.2018 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    8569€ den M^2 sinn awer ganz normal um Kierchbierg.

  • Ech wees et net am 30.06.2018 10:58 Report Diesen Beitrag melden

    Ech mengen dass Lëtzebuerg weltwäit déi meeschte Proprietaire vu Wunnengen huet. Jidderee wëll kaafen, kee wëll eppes lounen. Daat fënd ee soss ee néierens op der Welt, doduerch villäicht och déi exorbitant Präisser.

  • loshein am 29.06.2018 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Léiwen Zwangsemigrant, déi meeschte Lëtzebuerger kafe keng Bank fir dran ze wunnen.

  • Zwangsemigrant am 29.06.2018 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    Und die luxemburger Einwohner die sich hier keine Wohnung mehr leisten können sind die Brexit - Verlierer.