Studium

17. April 2018 08:01; Akt: 17.04.2018 08:03 Print

Luxemburger-​​Uni ist bei Ausländern sehr beliebt

LUXEMBURG – An der Uni Luxemburg kommen weit mehr als die Hälfte der Studenten aus dem Ausland. Die geographische Lage des Landes ist ein wichtiger Grund dafür.

storybild

Takayuki, Sina und Yibo (v.r.n.l.) sind sehr zufrieden an der Universität Luxemburg. (Bild: L'essentiel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich wollte unser kleines Nachbarland, über das wir oft reden, aber nicht wirklich kennen, aus der Nähe sehen» sagt Sina Schuffert, eine Studentin aus Stuttgart. Insgesamt sind derzeit an der Uni Luxemburg mehr als 121 Nationalitäten vertreten. Von den 6366 in diesem Jahr eingeschriebenen Studierenden sind 4649 Ausländer.

Insgesamt kommen davon 3428 Studenten aus einem EU-Land. Franzosen, Deutsche und Belgier sind am zahlreichsten vertreten. 97 chinesische Studenten sind in diesem Jahr eingeschrieben und damit die am stärksten vertretene Gemeinschaft von Nicht-EU-Studenten. Yibo Xie ist einer von ihnen. «Die europäischen Regelungen sind nicht die gleichen wie in China. Ich studiere die europäische Gesetzgebung», erklärt der 20-Jährige, der aus der Provinz Hunan kommt.

Kleine Lerngruppen

Sina sieht in der Mehrsprachigkeit das größte Kapital des Landes. «Hier kennen sich alle und die Kommunikation ist einfach», sagt sie. Yibo fügt hinzu: «Schöne Nachbarländer, Annehmlichkeiten, alles ist in Luxemburg vorhanden».

Für Takayuki Fujiwara aus Tokio, «ermöglichen kleine Klassen es den Uni-Mitarbeitern, aufmerksamer zu sein». «Sie haben enge Verbindungen zu anderen Fachleuten. Ihre Erfahrung geht über das rein Akademische hinaus, was sie kompetenter macht».

(Pierre François/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.