Nutzerverhalten

05. Januar 2017 14:02; Akt: 05.01.2017 14:37 Print

Luxemburger können kaum noch ohne Smartphone

LUXEMBURG – Laut einer aktuellen Umfrage können sich die Menschen im Großherzogtum auch in der tiefen Nacht nicht von ihrem Handy trennen.

storybild

Das Smartphone ist im Leben der Luxemburger allgegenwärtig. (Foto: Deloitte)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein wenig mehr Abstand vom Smartphone zu gewinnen, würde so manchem Luxemburger wohl gut tun: Eine Umfrage der Unternehmensberatung Deloitte zeigt, dass viele Luxemburger ihr Handy zu jeder Uhrzeit nutzen. Von den 1000 Befragten geben zwei Drittel an, spätestens eine halbe Stunde nach dem Aufstehen den ersten Blick auf das Smartphone zu werfen. Ein Viertel sogar nach fünf Minuten.

Auch am Arbeitsplatz ändert sich der Umgang mit dem Mobiltelefon nicht. Über 90 Prozent gaben an, es auch während der Arbeitszeit zu nutzen. Während des Abendessens können das Gerät fast 60 Prozent nicht beiseite legen und 74 Prozent nutzen es bei laufendem Fernseher.

Wenigstens eine Atempause in der Nacht? Fehlanzeige! Fast jeder dritte Befragte checkt noch einmal kurz vor dem Zubettgehen seine Mails und 37 Prozent nutzen es auch mitten in der Nacht. Zusammen genommen «nutzt jeder der Befragten sein Smartphone über 50 Mal am Tag», heißt es im Ergebnis der Umfrage.

(jd/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Lustig am 06.01.2017 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Abschalten !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Lustig am 06.01.2017 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Abschalten !