In Luxemburg

01. Juni 2018 16:29; Akt: 01.06.2018 17:38 Print

Mehrere Straßen wegen Hochwasser dicht

LUXEMBURG – Aufgrund der sintflutartigen Regenfälle der vergangenen Nacht sind viele Straßen im Großherzogtum derzeit unpassierbar.

Auch bei Hollerich steht alles unter Wasser.

Zum Thema

Das Müllerthal steht unter Wasser, die Behörden geben eine Flutwarnung für Sauer, Our und Prüm heraus und die Regierung bewilligt umfassende Hilfsmaßnahmen: Luxemburg wurde vom Unwetter der vergangenen Nacht arg gebeutelt. Auch die Straßen des Landes kamen nicht ungeschoren davon.

Der ACL meldet Störungen und Behinderungen auf verschiedenen Strecken wegen Überschwemmungen, Erdrutschen und umgestürzten Bäumen:

  • Christnach - Präitler Breck

  • Berdorf - Vogelsmühle

  • Befort - Vogelsmühle

  • Müllerthal - Christnach

  • Grundhof - Reilänner Millen

  • Echternach - Berdorf

  • Scheierhaff - Lenningen

  • Lenningen - Greiweldingen

  • Haller - Befort

    Der Raum Greiweldingen sei laut ACL am besten ganz zu umfahren. Auch bei Mutfort, Wasserbillig und Niederanven kommt es zu Behinderungen. Die Kreuzung zwischen der N10 und dem CR141B bei Wasserbillig bleibt wegen eines Erdrutschs für mindestens vier Wochen unbefahrbar.

    Das Zessinger Kreuz, von der Escher A4 und von der Areler A6 kommend, steht derzeit in beide Richtungen unter Wasser. Die Zufahrten in Richtung Stadt sind gesperrt, derzeit staut sich der Verkehr dort. Es gibt erste Umleitungen, beispielsweise über die Ausfahrt Strassen auf der A6. Die Ausfahrt Bartringen ist überlastet, deshalb ist auch die nach Möglichkeit zu vermeiden. Die Zufahrt zum Zessinger Kreuz in Richtung Stadt bleibt mindestens bis zum Morgen gesperrt.

    (dix/L’essentiel)

  • Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
    «Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

    Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

    «Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

    Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

    «Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

    «L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

    Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

    Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
    Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.