Unwetter in Luxemburg

01. Juni 2018 11:35; Akt: 01.06.2018 11:54 Print

Nach verheerender Flut fließen im Müllerthal Tränen

LUXEMBURG – Ein Unwetter hat die Region Müllerthal im Osten Luxemburgs schlimm erwischt. Premier Bettel und Innenminister Dan Kersch sagen vor Ort rasche Hilfe zu.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Ausnahmezustand im Osten Luxemburgs: Schwere Regenfälle haben in der Nacht auf Freitag in der Region Müllerthal schlimme Schäden verursacht. Mehr als 100 Mal rückte die Feuerwehr wegen Überschwemmungen, Erdrutschen und umgestürzter Bäume aus. In einigen Orten wie Christnach kamen innerhalb kurzer Zeit an die 100 Liter Wasser pro Quadratmeter herunter.

Premierminister Xavier Bettel und Innenminister Dan Kersch sprachen den Betroffenen der Flut bei einem Ortsbesuch am Freitagvormittag ihr Mitgefühl aus. Das Hôtel-Restaurant Le Cigalon in der Ortschaft Müllerthal wurde durch das Unwetter schwer beschädigt. Das Wasser flutete das Erdgeschoss und die Terrasse des beliebten Ausflugsziels. Die Besitzer stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Wann und ob die Gastwirtschaft überhaupt wieder öffnen kann, ist ungewiss. Die Regierung versprach den Einwohnern rasche Hilfe und versuchte in persönlichen Gesprächen Trost zu spenden.

Armee im Einsatz

Schlimm erwischt hat es auch die kleine Ortschaft Grundhof bei Berdorf. Dort kam es zu mehreren Erdrutschen, Autos wurden durch die Schlammlawine regelrecht auf einen Haufen zusammengeschoben. Eine Autowerkstatt in dem Dorf stand unter Wasser.

Um die Lage unter Kontrolle zu bringen und die Schäden zu beseitigen, ordnete Verteidigungsminister Étienne Schneider einen Hilfseinsatz der Luxemburger Armee an. Das wahre Ausmaß der Schäden im Müllerthal wird wohl erst in den nächsten Stunden zur Gänze sichtbar.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • chocolat_123 am 03.06.2018 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    Dan hoffen mer dat dei 30 Mio anerschtes agesaht gin wie 2016! An all Land sin Politiker bei de Leiht dei Leht erlidden hun. Den Herr Bettel a sein Team hun Jo noet matgehollfef am Trainings Costum an eng Hand ugepackt. Also........Sou Aktiounen sin ganz normal a virun de Waalen immens wichteg. Et sin noet dei Enzeeg dei esou eppes machen. Et deht mer leht vier all dei Leiht dei alles verluer hun. Noemen nach just Aen vier ze Kreischen. @Essentiel: Ou peut-on faire des dons pour la contrée sinistrée? Merci

  • @ Essentiel am 01.06.2018 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Waat een dämlechen Titel ! Selbstverständlech "fliessen Tränen" wann een seng Existenz verléiert ! Daat doten ass enneschten Niveau

  • De Mann vu menger Fra am 01.06.2018 15:46 Report Diesen Beitrag melden

    E grousse Léd ass iwert de Mëllerdall a sengen Awunner komm. Allen Courage an Duerchhaltverméigen sief vu menger Säit aus gewënscht. Och am Saarland hate mer naass Féiss kritt. Gudde Mut a Kapp héich. En Dank un eis Régirung fir hiren schnellen Asaz an di versprach Hëllef un di betraffen Awunner.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • chocolat_123 am 03.06.2018 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    Dan hoffen mer dat dei 30 Mio anerschtes agesaht gin wie 2016! An all Land sin Politiker bei de Leiht dei Leht erlidden hun. Den Herr Bettel a sein Team hun Jo noet matgehollfef am Trainings Costum an eng Hand ugepackt. Also........Sou Aktiounen sin ganz normal a virun de Waalen immens wichteg. Et sin noet dei Enzeeg dei esou eppes machen. Et deht mer leht vier all dei Leiht dei alles verluer hun. Noemen nach just Aen vier ze Kreischen. @Essentiel: Ou peut-on faire des dons pour la contrée sinistrée? Merci

  • De Mann vu menger Fra am 01.06.2018 15:46 Report Diesen Beitrag melden

    E grousse Léd ass iwert de Mëllerdall a sengen Awunner komm. Allen Courage an Duerchhaltverméigen sief vu menger Säit aus gewënscht. Och am Saarland hate mer naass Féiss kritt. Gudde Mut a Kapp héich. En Dank un eis Régirung fir hiren schnellen Asaz an di versprach Hëllef un di betraffen Awunner.

    • Whitney am 03.06.2018 13:04 Report Diesen Beitrag melden

      @De Mann vu menger Fra: Ok hoffen mer dat die Hellef von 30 Mio. gereescht verdeelt geht, an och noet wei dei vun 2016! Et deht mer immens leht vier dei Leiht dei an 2 Stonnen alles verluer hun! Ech hoffen dat Privatleiht des Keier mei gehollef kreien wei 2016!

    einklappen einklappen
  • @ Essentiel am 01.06.2018 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Waat een dämlechen Titel ! Selbstverständlech "fliessen Tränen" wann een seng Existenz verléiert ! Daat doten ass enneschten Niveau