Grossprojekt

12. Juli 2018 16:29; Akt: 12.07.2018 17:04 Print

Neues Krankenhaus in Esch bündelt die Kompetenzen

LUXEMBURG – Am Donnerstag gab die Chamber grünes Licht für die Finanzierung des «Südspidol». Das Krankenhaus soll bis 2023 für 542 Millionen in Esch entstehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Demnächst wird in Esch/Alzette ein neues Krankenhaus aus dem Boden gestampft, das sogenannte Südspidol. Der Bauplatz ist unweit der Autobahn A4 am Kreisverkehr Raemerich am Ortseingang von Esch. Die Abgeordneten haben über die Finanzierung des Krankenhauses abgestimmt und ein Fördergesetz für das Südspidol mit einem Volumen von 542 Millionen Euro verabschiedet. Mit diesem Budget sollen drei neue Krankenhausgebäude entstehen.

«Wir wollten ein Krankenhaus, mit dem wir Betriebskosten sparen können», erklärt Dr. Hansjörg Reimer, Geschäftsführer des Centre hospitalier Émile-Mayrisch (CHEM). Die Zusammenlegung der drei bisherigen Standorte Esch, Dudelange und Niederkorn führe zu «Einsparungen von 17 bis 18 Millionen Euro pro Jahr».

Finanzierung erfolgt hauptsächlich durch den Staat

Die drei heutigen Standorte seinen inzwischen veraltet und sollen deshalb durch den Neubau ersetzt werden. In einem der drei entstehenden Gebäude werde traditionelle Krankenversorgung betrieben. Dort entsteht eine Notfallambulanz, eine Radiologie und eine chirurgische Abteilung. Im zweiten Gebäude sollen eine Onkologie und die Krankenhausverwaltung untergebracht werden, im dritten entsteht eine Geriatrie und eine Psychiatrie. Insgesamt erhält das Krankenhaus 581 Betten, 80 Prozent davon sind Einzelzimmer.

Das medizinische Zentrum in Esch/Alzette wird ebenfalls in den neuen Klinikkomplex integriert, neben der Notaufnahme. Das soll für eine einfachere Verlegung von nicht dringenden Fällen sorgen. Der Baubeginn ist für 2019 geplant, die Inbetriebnahme des neuen CHEM soll bis 2023 erfolgen. Die 542 Millionen Euro, die zu 80 Prozent vom Staat (433,5 Millionen Euro) und zu 20 Prozent von der CNS gezahlt werden, enthalten auch eine Reserve von 10 Prozent zur Deckung etwaiger zusätzlicher Kosten und einen Betrag von 10 Millionen Euro für den Kauf medizinischer Geräte.

Was die derzeitigen CHEM-Standorte betrifft, so werden Überlegungen über ihre künftige Nutzung angestellt. Für Düdelingen befindet sich ein konkretes Projekt in der «Phase der Machbarkeitsstudie», sagt Dr. Reimer. Es wurden Kontakte zu Luxembourg Alzheimer geknüpft. Der Verein prüft die Möglichkeit, einen Platz für 120 Patienten zu schaffen. Was Niederkorn und Esch betrifft, «wissen wir noch nichts Genaues. Wir werden in den kommenden Monaten darüber nachdenken, welche Möglichkeiten es gibt», sagt Reimer.

(pp/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ger am 12.07.2018 20:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Esou bëlleg

  • Lux am 12.07.2018 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neicht

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ger am 12.07.2018 20:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Esou bëlleg

  • Lux am 12.07.2018 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neicht